1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Reise
  6. >
  7. Leinen los! – Immer mehr Deutsche wollen Segel setzen

  8. >

Leinen los! – Immer mehr Deutsche wollen Segel setzen

Segeln ist nicht nur seit 1900 olympische Disziplin, sondern begeistert auch immer mehr maritime Freunde in Deutschland. Die Zahl der Freizeitsegler ging in den letzten Jahren konstant nach oben, denn auch die deutschen Küsten bieten optimale Segelbedingungen. Wer das Segel hissen möchte, benötigt dafür gar kein eigenes Boot, sondern kann sich eins mieten.

Von Aschendorff Medien

Foto: https://unsplash.com/photos/hXPG0Bk6JiM

Kieler Woche lockt immer mehr Besucher und Freizeitsegler an

Sie ist das Aushängeschild der Segelwelt schlechthin: die Kieler Woche. Jahr für Jahr begeistert sie im Juni Freunde des maritimen Vergnügens und zieht unzählige nationale und internationale Größen der Segelszene an.

Ca. 50 Bootsklassen und mehr als 50 Nationen treten mit mehr als 4.500 Teilnehmenden bei den spannenden Regatten während der Kieler Woche gegeneinander an. Wer selbst das einzigartige Flair des Segelhissens und nahezu lautlos über die Wellen Gleitens erleben möchte, kann sich selbst aufs Boot wagen.

Im Kieler Hafen lassen sich während der einzelnen Wettkämpfe viele der weltweit bekanntesten Segelboote entdecken. Selbst die Segel hissen will hingegen gelernt sein. Doch immer mehr trauen sich, was die Zahlen der Segelfreunde zeigen. Waren es 2007 noch ca. 490.000 Segelfreunde in Deutschland, wollen 2021 schon mehr als 550.000 Begeistere hart am Wind steuern. Viele von ihnen haben gar kein eigenes Boot, sondern lieben die Flexibilität. Auch deutschlandweit kann jeder ein Segelboot mieten und beispielsweise als Kapitän oder aktives Crewmitglied dabei sein.

Die Welt auf dem Segelboot entdecken – Urlaub mal anders

Schon die Wikinger wussten „Über den Wind können wir nicht bestimmen, aber wir können die Segel richten.“ Wer das atemberaubende Flair der frischen Meeresbrise und des Wellenrauschens hautnah erleben möchte, kann auch als Segel-Anfänger an Bord gehen. Hierfür stehen weltweit verschiedene Segelspots mit abwechslungsreichen Booten zur Verfügung, welche durch einen Skipper sicher durch die Gewässer gesteuert werden.

Eine tolle Idee auch für die ganze Familie oder Gruppenreisen mit Freunden und Bekannten. Antwort mit anpacken und auf kleinerem Raum das Meeresabenteuer genießen – kaum etwas schweißt mehr zusammen und vereint maritime Erinnerungen. Gemütlich gen Sonnenuntergang Segeln oder früh morgens durch sanftes Wellenrauschen und die aufgehende Sonne geweckt werden – einzigartige Erlebnisse, welche es mit Sicherheit kein zweites Mal gibt.

Erfahrene Segelfreunde können sich selbst hinter das Steuer begeben und sich an einem der zahlreichen Spots ihr gewünschtes Boot ausleihen. Aber Vorsicht, denn das Segeln in unbekannten Gewässern kann schnell zur Herausforderung für das Segelgeschick werden.

Tipp: Wer sich in internationale Gewässer begibt, sollte seinen internationalen Bootsschein dabei haben. Er erleichtert als weltweit anerkanntes Bootsdokument die Ausweisung und ist im Grenz- und Behördenverkehr von Vorteil.

Ist der Segelurlaub etwas für mich?

Beim Segeln sind kaum Grenzen gesetzt, denn jeder kann die einzigartige Freiheit auf dem Boot auch ohne Führerschein genießen. Dafür ist nur die Auswahl eines Segelbootes mit Kapitän und gegebenenfalls einer Crew notwendig. Wer gar nicht Antwort mit anpacken und beispielsweise die Leinen einholen möchte, sollte sich vielleicht eine andere Urlaubsidee überlegen. Gerade das Segelvergnügen lebt davon, nicht nur die Nase in den Wind zu halten, sondern auch die ein oder anderen Angriffe an Bord mit zu übernehmen. Keine Angst, unter fachkundiger Anleitung können auch absolute Segel-Neulinge mithelfen.

Probleme mit engen Räumen? Beim Segeln wird es kuschelig

Es gibt Segelboote in verschiedenen Größen, die für acht Personen und mehr ausgelegt sein können. Der Platz ein Board ist begrenzt, nicht nur an Deck. Auch in den Kabinen wird es schnell etwas enger, sodass jeder mit einer Sozialphobie oder absolute Ruhesuchende vielleicht weniger Spaß auf einem Segelboot haben werden.

Wer sich hingegen ein einzigartiges Abenteuer mit seiner Familie oder Freunden wünscht, kommt bei einem Segeltörn mit Sicherheit auf seine Kosten. Gemeinsam anpacken, Kochen, die Schönheiten der Natur genießen – auf den einzelnen Metern des Segelbootes geht das mit Sicherheit.

Lust auf Wasser bis zum Horizont? Die schönsten Segelziele liegen gar nicht so weit entfernt

Viele verbinden mit einem Segelausflug noch immer karibische Gewässer, doch die Anreise muss gar nicht so weit sein. Auch Europa bietet unzählige fulminante Segelreviere. Ideal für den Einstieg in beispielsweise Spanien, Kroatien und Griechenland. Vor allem Kroatien hat durch seine unzähligen kleinen Inseln und malerischen Städte viel zu bieten. Dazu gibt es eine Wolkenlos-Garantie, denn meist scheint ein mehr als 300 Tagen die Sonne bei fast strahlendblauem Himmel.

Wer die typischen weißen Häuser mit blauen Dächern in Griechenland erkunden möchte, kann entlang der Inseln rings um Korfu Segeln. Pittoreske Häfen laden zum Landgang ein und mit Sicherheit gibt es hier auch viele kanarische Highlights zu entdecken. Ein Geheimtipp sind die Segelrouten entlang der spanischen Costa del Sol, Costa Blanca sowie Costa Brava.

Wer es billiger mediterran mag, kann auch den Schaum an den Ostseeküsten genießen. Ein Kleinod mit vielen Naturhighlights gibt es beispielsweise rings um Rügen oder den Greifswalder Bodden. Ein tolles Segelrevier auf mehr als 7.300 Küstenkilometer bietet sich in Dänemark.

Startseite
ANZEIGE