1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Reise
  6. >
  7. Richtiges Verhalten im Flugzeug: Darauf sollten Flugreisende achten

  8. >
Sonderveröffentlichung

Richtiges Verhalten im Flugzeug: Darauf sollten Flugreisende achten

Besonders für Fernreisen ist das Flugzeug noch immer das beliebteste Transportmittel: Wer die USA, die Malediven oder Australien besuchen möchte, nutzt hierzu aus praktischen und zeitlichen Gründen das Flugzeug. An Bord gibt es aber bestimmte Verhaltensregeln, die Reisende unbedingt beachten sollten, um zu Sicherheit und Komfort während des Fluges beizutragen.

von Aschendorff Medien

Foto: Colourbox.de

Handynutzung in Flugzeugen: Darf man an Bord telefonieren?

Für die meisten Menschen gehört ihr Smartphone zum Alltag dazu, und auch auf einer längeren Flugreise möchten sie das Gerät nutzen. Grundsätzlich stellt dies kein Problem dar, denn die Verwendung von Handys und Tablets an Bord einen Flugzeugs ist nicht verboten. Es gibt aber einige Einschränkungen, die Reisende keinesfalls ignorieren dürfen. Beim Start und bei der Landung muss das Telefon ausgeschaltet oder zumindest in den Flugmodus gestellt werden. Ein Einstellen der „Bitte nicht stören“-Funktion reicht nicht aus (eine Anleitung nicht Stören ist hier zu finden). Ist das Flugzeug in der Luft, darf das Handy genutzt werden. Telefonieren ist aber zugunsten der Rücksichtnahme auf die anderen Mitreisenden tabu. Gegen das Nachrichten schreiben per WhatsApp oder das Ansehen von Videos auf YouTube spricht dagegen nichts, sofern Sitznachbarn nicht durch Lärm belästigt werden. Allerdings ist es an dieser Stelle unbedingt anzuraten, sich darüber zu informieren, ob es an Bord WLAN gibt oder nicht. Ist dies nicht der Fall, wird automatisch die Roaming-Verbindung genutzt. Da aber die diesbezügliche EU-Verordnung in Flugzeugen nicht gilt, kann es schnell teuer werden. Wird WLAN von der Fluggesellschaft angeboten, kann es für die Dauer des Fluges zu einem Festpreis gebucht werden, sofern es nicht ohnehin kostenlos zur Verfügung steht.

Rücksichtnahme ist das A und O an Bord eines Flugzeugs

Zu den ersten Pflichten eines Fluggastes gehört der rechtzeitige Check-in am Flughafen, wo das Gepäck aufgegeben und die Bordkarte vorgezeigt wird. Alle erforderlichen Dokumente müssen jederzeit vorhanden sein und bei Aufforderung vorgelegt werden. Im Handgepäck dürfen nur Fläschchen mit einem Fassungsvermögen von maximal 100 ml mitgeführt werden. Das Handgepäck selbst darf nicht mehr als acht Kilo wiegen. Es wird an Bord sicher in den dafür vorgesehenen Fächern verstaut, damit es auch bei eventuellen Turbulenzen jederzeit gut aufgehoben ist und niemanden verletzen kann. Beim Start und bei der Landung müssen sich alle Passagiere anschnallen und ihr Handy ausschalten. Ist das Flugzeug erst in der Luft, kann der Gurt geöffnet werden, und die Reisenden dürfen sich an Bord bewegen, etwa, um die Toilette aufzusuchen.

Den ganzen Flug über ist aber auf Durchsagen des Personals zu achten: Wird hier etwa verlangt, die Sitzplätze einzunehmen, muss den Anweisungen unbedingt und unverzüglich Folge geleistet werden. Rücksichtnahme gegenüber den anderen Passagieren ist ebenfalls sehr wichtig, um den Flug etwa nach Ibiza für alle Anwesenden angenehm zu gestalten. Lautes Sprechen oder Rufen sollte vermieden werden, ebenso wie eine Belästigung durch Musik oder Videos. Wer seinen Sitz zum Schlafen oder Entspannen nach hinten verstellen möchte, fragt besser seinen Hintermann um Erlaubnis. Viele Probleme an Bord lassen sich durch korrektes Verhalten und eine angemessene Kommunikation vermeiden. Kommt es dennoch zu Schwierigkeiten, ist das Bordpersonal der richtige Ansprechpartner.

Startseite