1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Specials
  6. >
  7. Welche Werbeartikel nutzen die Deutschen?

  8. >

Specials

Welche Werbeartikel nutzen die Deutschen?

Werbeartikel sind eines der beliebtesten Werbemittel bei deutschen Unternehmen, weil sie kostengünstig sind, aber viele Menschen nachhaltig erreichen. Dennoch gibt es bei der Auswahl einiges zu bedenken. Wenn die Artikel nicht zur Zielgruppe passen, schnell kaputt gehen oder verbraucht sind, verfehlen die Werbeartikel ihr Ziel und die zwar geringen Kosten wurden umsonst ausgegeben. Aber mit welchen Werbeartikeln liegen Unternehmer denn nun richtig?

Foto: 91072999 © sripfoto - Fotolia.com

Die deutschen Lieblingswerbeartikel

Vor allem nützliche Artikel mit guter Qualität werden gerne mitgenommen und dann auch zu Hause, in der Freizeit oder im Beruf häufig verwendet, wodurch die aufgedruckten Logos besser im Gedächtnis verankert werden. Viele der Beschenkten freuen sich über bestimmte Artikel so sehr, dass sie sie sogar an geeignete Bekannte weitergeben, wenn sie sie selbst nicht brauchen können.

Schreibutensilien sind in Deutschland laut einer Studie, die hier zusammengefasst wird, am beliebtesten bei den Kunden. Sie sind außerdem die Werbeartikel, die am häufigsten weiterverschenkt werden. Unter den ersten 5 in beiden Kategorien rangieren des Weiteren Shirts und Taschen. Das sind 3 Artikel, die einen praktischen Nutzen erfüllen. Dennoch müssen sie natürlich auch gut aussehen und funktionieren. Wenn Schreibutensilien nicht schreiben, bei Taschen die Riemen kein Gewicht tragen oder die Nähte der Shirts schnell aufgehen, werden diese Werbeartikel trotz erster Freude bald weggeworfen. Das beworbene Unternehmen bleibt den Kunden dann höchstens negativ in Erinnerung und wird mit minderwertiger Qualität verbunden.

Vor allem bei Taschen und Shirts spielt zudem die Ästhetik eine Rolle. Denn man wird beide nicht mit in die Öffentlichkeit nehmen, wenn man sich damit blamiert. Wir berichteten bereits über die unterschiedliche Wirkung von Polohemden. Aber auch Stifte entwickeln sich nur zu Lieblingsstiften und stechen zwischen den anderen hervor, wenn sie hübsch und außergewöhnlich aussehen. Für Begeisterung sorgen bei deutschen Kunden auch Kalender, anderes Schreibtischzubehör, USB-Sticks, Tassen und Becher.

Schreibinstrumente – die Nummer 1 unter den Werbeartikeln

Am häufigsten werden Kugelschreiber verschenkt. Aber auch Bleistifte und Füller können ein schönes Geschenk abgeben. Qualitätsfüller sind allerdings etwas teurer als gute Bleistifte. Mit beiden setzt man sich aber von den Massen an Kugelschreibern ab, von denen viele Kunden überhäuft werden. Der Bleistift ist in dem Sinn zwar ein Verbrauchsartikel. Doch er hält sicher länger als die Mine eines Kugelschreibers. Das Firmenlogo sollte recht weit oben angebracht werden, damit es auch noch zu lesen ist, wenn der Bleistift nur noch halb so groß ist. Auch hier gilt: Wenn der Kugelschreiberklipp abbricht, die Tinte aus dem Füller ausläuft oder die Bleistiftmine gebrochen ist, wird der Stift sofort entsorgt und das Ziel ist verfehlt. Ein Schreibutensil allein ist also noch kein Garant für eine erfolgreiche Werbeartikelverteilung.

Stift ist nicht gleich Stift – Was Sie alles bedenken sollten!

Wer jetzt glaubt, er bestellt nun einfach einen Satz der erstbesten Schreibinstrumente und druckt den Namen des Unternehmens darauf, der macht einiges falsch. Wir haben einige Tipps für Sie, was Sie bei der Auswahl bedenken können. Bei Bleistiften können Sie sich zum Beispiel zwischen unterschiedlichen Härtegraden entscheiden. Eine wichtige Überlegung ist, welche Zielgruppe Sie ansprechen wollen. Sind sie beispielsweise mit einem Stand auf einer Künstlermesse vertreten, können Sie sehr weiche Bleistifte, die sich für künstlerische Zeichnungen eigenen, verteilen. An einem Schulfest bieten sich dagegen eher HB-Bleistifte an, die die Kinder auch für die Hausaufgaben verwenden können. Gehören technische Zeichner zu Ihren Kunden, wählen Sie einen harten Bleistift. Weiteres Wissenswertes über Härtegrade und Bleistifte erfahren Sie hier.

Auch das Material für die Hülle eines Stiftes kann ganz unterschiedlich ausgesucht werden. Bevorzugen Sie für Ihren Kugelschreiber ein hochwertiges Plastikgehäuse, das nicht so schnell ausbleicht oder brüchig wird. Die meisten Bleistifte sind von Holz ummantelt. Dieses Material ist natürlicher Herkunft und kommt daher auch bei umweltbewussten Menschen gut an. Außerdem wirkt der Stift bei schöner Maserung äußerst edel.

Ein anderer Aspekt kann die Ergonomie des Schreibutensils sein. Wenn Sie auch Stifte für Linkshänder bereithalten zeigen Sie dadurch, dass sie Wert auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Kunden legen. Bleistifte für Kinder sollten Kanten und eine griffige Oberfläche besitzen, damit sie den Kleinen nicht aus der Hand rutschen. Falls Sie Produkte für Handwerker vertreiben, verschenken Sie doch die typischen großen Zimmermannsbleistifte.

Fazit

Es gibt viele Werbeartikel, die nachgewiesenermaßen sehr gut beim Kunden ankommen. Ohne einige Grundüberlegungen erreichen Sie diesen aber trotzdem nicht. Auf der anderen Seite heben Sie sich mit besonderer Aufmerksamkeit von Ihrer Konkurrenz ab.

Startseite