1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Tiere
  6. >
  7. Bolonka Zwetna: Aussehen, Charakter und Pflege

  8. >

Bolonka Zwetna: Aussehen, Charakter und Pflege

Der Bolonka Zwetna ist ein Hund, den man einfach gernhaben muss – er ist ein wahrer Sonnenschein. Aus diesem Grund ist er besonders in Familien mit Kindern gern gesehen. Was den Bolonka Zwetna ausmacht und wie die perfekte Pflege und Ernährung des Vierbeiners aussehen, zeigt dieser Artikel.

So sieht der Bolonka Zwetna aus

Die Hunderasse Bolonka Zwetna ist bekannt für ihr dichtes und gelocktes Fell und die runden Knopfaugen. Es gibt ihn in allen Farben bis auf reines Weiß oder gescheckt. Seine Ohren sind mittelgroß und hoch angesetzt und verleihen ihm ein niedliches Aussehen. Der Bolonka Zwetna hat einen kompakten Körper, zählt mit einer maximalen Widerristhöhe von 26 cm zu den kleinen Hunden und hat einen leichtfüßigen Gang.

Woher stammt der Bolonka Zwetna?

Die Hunderasse stammt aus Russland. Sein Vorfahre – der Bolonka Franzuskaya – diente am russischen Zarenhof als beliebtes Geschenk für die Damen. Da man verschiedene Farben durch eine Züchtung kreieren wollte, wurde die Hunderasse mit dem Lhasa Apso und dem Shi Tzu gekreuzt. Der Bolonka Zwetna, das perfekte Schoßhündchen, war entstanden. Übersetzt bedeutet „Bolonka Zwetnaja“ übrigens „Schoßhündchen in bunt“ – eine sehr treffende Bezeichnung für das niedliche Tier.

Charakter des Bolonka Zwetna

Nicht nur das Aussehen macht den Bolonka Zwetna so beliebt, auch sein Charakter trägt dazu bei, dass man seinem Charme verfällt. Es handelt sich um einen quirligen und fröhlichen Hund, der gerne spielt, aber auch für regelmäßige Kuscheleinheiten zu haben ist.

Darüber hinaus ist er sehr anhänglich, sodass er am liebsten den ganzen Tag von seinem Herrchen oder Frauchen umgeben ist. Allein ist der Bolonka Zwetna übrigens gar nicht gern – wer nicht den ganzen Tag bei seinem Vierbeiner bleiben kann, sollte über einen Artgenossen nachdenken, der ihm Gesellschaft leistet – auch wenn der Trend dazu geht, nur einen Hund zu haben. Der Bolonka Zwetna ist nicht nur freundlich gegenüber seiner Familie, er versteht sich auch mit jedem anderen gut – selbst mit Fremden.

Obwohl die Hunderasse früher schon als reines Schoßhündchen gehalten wurde, dürfen Hundehalter seinen Bewegungsdrang nicht unterschätzen. Der Bolonka Zwetna ist ein wahres Energiebündel und muss sich viel bewegen. Auch bespaßt wird der kleine Vierbeiner gern, weshalb man sich ausreichend Zeit dafür nehmen sollte, mit dem Bolonka Zwetna zu spielen und spazieren zu gehen.

Erziehung und Haltung des Bolonka Zwetna

Da es sich bei dem Bolonka Zwetna um eine intelligente Hunderasse handelt, die gerne lernt, ist der Gang zur Hundeschule empfehlenswert. Wie bereits erwähnt, sollten seine Besitzer immer darauf achten, ihn ausreichend auszulasten – sowohl körperlich als auch mental. Vor allem wer den Bolonka Zwetna in der Wohnung hält, sollte sich viel mit dem Vierbeiner abgeben und häufig mit ihm spielen.

Für einen Haushalt mit Kindern eignet sich der russische Schoßhund perfekt. Er geht mit Kindern freundlich und vorsichtig um und hat Freude daran, sich mit ihnen zu beschäftigen. Auch die meisten Kinder haben Spaß mit dem quirligen Energiebündel.

Am besten ist immer jemand bei dem Bolonka Zwetna zu Hause. Ansonsten fühlt sich der Vierbeiner schnell vernachlässigt. Wer berufstätig ist, kann ihn jedoch problemlos mit in die Arbeit nehmen. Aufgrund seiner Aufgeschlossenheit gegenüber allem und jedem wird er auf dem Arbeitsplatz bestimmt schnell Freunde finden.

Ernährung und Pflege des Bolonka Zwetna

Obwohl das lange Fell mit der dichten Unterwolle auf den ersten Blick arbeitsintensiv aussieht, hält sich der Pflegeaufwand in Grenzen. Sein Besitzer sollte ihn regelmäßig gründlich durchbürsten. Alle zwei bis drei Tage reichen dabei völlig aus. Das schützt das Haar davor, zu verfilzen und entfernt Schmutzreste und Staub, die sich verfangen können.

Wie bei anderen Hunden auch sollten Hundehalter die Krallen, Augen und Ohren regelmäßig kontrollieren und reinigen. Die Zähne des Bolonka Zwetna erfordern jedoch etwas mehr Aufmerksamkeit. Diese sollte man regelmäßig auf mögliche Fremdkörper und Zahnstein untersuchen. Bei auffälligen Verfärbungen, einem starken untypischen Mundgeruch oder Entzündungen des Zahnfleisches gilt es, den Tierarzt aufzusuchen.

Damit der Bolonka Zwetna so lange wie möglich gesund bleibt, sollte man ihm das richtige Futter verabreichen. Hochwertiges Hundefutter erkennt man daran, dass wenig bis kein Getreide, ein hoher Anteil an Fleisch und etwas Gemüse enthalten ist. Wie viel Futter man ihm gibt, hängt von seinem individuellen Alter, dem Gewicht und seiner Aktivität ab.

Im Welpenalter benötigt der Bolonka Zwetna rund 5-6 Mahlzeiten am Tag. Welpen sollten ein spezielles Welpenfutter bekommen, das mit Kalzium und Phosphor angereichert ist. Das unterstützt ein gesundes Knochenwachstum. Einem ausgewachsenen Bolonka Zwetna könnte diese Menge an Mineralstoffen jedoch schaden.

Ausgewachsen ist die Hunderasse mit etwa 9 oder 10 Monaten. Zu dieser Zeit stellt man nicht nur die Art des Futters um, sondern reduziert auch die Anzahl an Mahlzeiten. Es reicht vollkommen aus, einen erwachsenen Bolonka Zwetna 2-3-mal am Tag zu füttern.

Startseite
ANZEIGE