1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Top-news
  6. >
  7. Alte Bankkarte gehört nicht in den Hausmüll

  8. >

Chip zerstören

Alte Bankkarte gehört nicht in den Hausmüll

Frankfurt/Main (dpa/tmn)

Auch wenn es schön einfach scheint: Die alte, ungültige Bankkarte gehört auf keinen Fall in den Hausmüll. Das ist sogar verboten. Wohin stattdessen mit nicht mehr benötigten Karten?

Von dpa

Nicht einfach am Stück: Die ausgediente Bankkarte sollte zerschnitten zum Wertstoffhof gebracht werden. Foto: Andrea Warnecke/dpa-mag

Bankkarten enthalten einen Mikrochip und gelten daher laut Gesetz als Elektrogeräte. Und genau so müssen sie auch entsorgt werden, sagt Margit Schneider. Sie ist die Leiterin des Sicherheitsmanagements Zahlungskarten beim Unternehmen EURO Kartensysteme.

Also nicht ab in den Hausmüll, sondern zur Sammelstelle für Elektrogeräte. Das kann zum Beispiel der örtliche Wertstoffhof sein. Infos dazu gibt die zuständige Stadt- beziehungsweise Kommunalverwaltung. Enthaltene Rohstoffe können so recycelt werden.

Wichtig: Die Girokarte oder Kreditkarte muss vorher gründlich zerschnitten werden. Nur so lässt sich Missbrauch verhindern. Also die Schere zur Hand nehmen und die Karte in möglichst dünne Streifen schneiden. «Achten Sie dabei bitte sorgfältig darauf, Chip und Magnetstreifen zu zerstören und alle lesbaren persönlichen Daten wie Name, IBAN, Kreditkartennummer und Sicherheitscode unkenntlich zu machen», sagt Margit Schneider.

Startseite