1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Top-news
  6. >
  7. Corona: Woran Reisende am Flughafen unbedingt denken sollten

  8. >

Abflug in den Urlaub

Corona: Woran Reisende am Flughafen unbedingt denken sollten

Berlin/Frankfurt/Main (dpa/tmn)

Für viele heißt es nun: Endlich wieder Urlaub! Doch vor dem Ziel wartet die Reise. Und besonders an Deutschlands Flughäfen steht die weiter im Zeichen der Corona-Pandemie. Es gibt einiges zu beachten.

Von dpa

Wer mit dem Flugzeug in den Urlaub starten will, sollte am Flughafen genug Zeit einplanen - und sich auch zu Hause schon intensiv mit seiner Reise beschäftigen. Foto: Markus Scholz/dpa/dpa-tmn

Ab in den Süden. Oder in den Norden, Westen, Osten - völlig egal, Hauptsache Urlaub! Das denken sich zurzeit viele Menschen. Und das macht sich auch an den deutschen Flughäfen bemerkbar. Auch wenn längst noch nicht auf Vorkrisenniveau gereist wird, kann es dort voll werden, vieles dauert einfach länger. Damit alles möglichst flüssig läuft, sind auch die Reisenden gefragt.

Die Reise beginnt vor dem PC

Das gilt schon vor dem eigentlichen Abreisetag. Bei vielen Airlines kann man von zu Hause aus online einchecken und schon einen Sitzplatz für die Maschine auswählen. «Das sollten Reisende nutzen, um Zeit am Flughafen zu sparen», sagt Sabine Herling, Pressesprecherin der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV).

Außerdem sind die Online-Angebote des Flughafens und der Airline einen genauen Blick wert, um sich vorab über die Gegebenheiten zu informieren - etwa zu benötigten Nachweisen oder Gepäckbestimmungen. Über die Einreisebestimmungen im Zielland sollten Reisende ebenfalls Bescheid wissen und eventuelle Formulare bereits ausfüllen.

Letzte Checks zu Hause

Wer mit dem Auto zum Flughafen fährt und dieses dort parken will, kann das vorab organisieren. Darauf weist die Flughafengesellschaft Fraport, der Betreiber des Frankfurter Flughafens, hin. Das sei auch günstiger als das Parken ohne Vorausbuchung.

Egal, ob Anreise mit dem eigenen Wagen, dem Taxi oder der Bahn: Reisende sollten mehr denn je auf einen ausreichenden Zeitpuffer am Flughafen achten. Mindestens zwei Stunden vorher da sein, heißt es von Fraport. Wenn nicht woanders erledigt, sollten außerdem Testmöglichkeiten am Flughafen ebenfalls schon vorher online gebucht werden, um Wartezeiten und damit Stress am Flughafen zu vermeiden.

Ab ins Gewusel - was gilt am Flughafen?

«Die Einhaltung der Maskenpflicht ist das A und O», sagt Sabine Herling. Denn möglicherweise könnten nicht überall zu jeder Zeit die Abstandsregeln eingehalten werden - auch wenn die ADV-Sprecherin daran appelliert, diese zu beachten. «Durchsagen und Hinweisschilder geben den Passagieren Orientierung, sie sollten beachtet werden», so Herling.

Nach der Gepäckaufgabe sollte der Weg schnellstmöglich zur Sicherheitskontrolle führen. Während der Wartezeit sollten Reisende am besten schon mal das Handgepäck sortieren, also elektronische Geräte und Kosmetika aus dem Gepäckstück herausnehmen sowie Jacken ausziehen und Gürtel abnehmen, ist die Empfehlung von Fraport. Hier rechnet es sich, wenn alle nötigen Dokumente direkt zur Hand sind.

Im Urlaub schon (kurz) an die Heimreise denken

Ist die Sicherheitskontrolle passiert, gilt es noch die Wartezeit zu überbrücken, bis der Flieger endlich zum Ferienziel abhebt. Dort geht es natürlich vor allem darum, Spaß zu haben und sich zu erholen. Da jedoch auch die Rückreise unter dem Zeichen der Pandemie verlaufen dürfte, sollten Passagiere sich rechtzeitig vorher auch über die für sie aktuellen Einreisebestimmungen nach Deutschland informieren.

Startseite
ANZEIGE