1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Wohnen
  6. >
  7. Der Traum vom eigenen Haus - Ist er weiterhin lohnenswert?

  8. >

Wohnen

Der Traum vom eigenen Haus - Ist er weiterhin lohnenswert?

Viele Menschen sind heute der Meinung, dass der Bau oder Kauf eines Hauses heute eine attraktive Option darstellt. In diesem Fall wird das Geld, mit dem ansonsten die monatliche Miete bezahlt wird, zur Tilgung der Bau- oder Finanzierungsraten verwendet. Das ist vor allem aufgrund der niedrigen Zinsen für Immobilienkredite attraktiv, sie sich seit 2008 auf einem äußerst niedrigen Niveau befinden. Aus diesem Grund war es noch nie so einfach und günstig eine Baufinanzierung zu erhalten wie heute.

Aschendorff Medien

Foto: Pixabay

Wie Sie am besten vorgehen, um sich den Traum vom eigenen Haus zu erfüllen, das verrät Ihnen dieser umfangreiche Ratgeber zur Baufinanzierung.

Haus bauen oder kaufen statt Mieten ist oft eine Einstellungsfrage

Die Entscheidung, ob man zur Miete wohnen oder ein Haus kaufen oder bauen soll, ist einzig und allein eine Frage der Einstellung. Während manchen Menschen sich erst so richtig frei fühlen, wenn diese in dem eigenen Haus wohnen, schrecken andere vor den hohen Finanzierungskosten zurück und investieren ihr Einkommen daher lieber in eine monatliche Miete. Aus diesem Grund möchten wir uns im Folgenden die Vor- und Nachteile eines eigenen Hauses einmal etwas genauer anschauen.

Vorteile und Nachteile eines eigenen Hauses

Die Investition in eine Immobilie ist in der heutigen Zeit eine vergleichsweise sichere Geldanlage. Hierfür nehmen Sie allerdings einen Kredit in Form einer Baufinanzierung auf und binden sich somit langfristig an die eine Immobilie. Dafür profitieren Sie im Gegensatz zu einem Mietverhältnis von der Unabhängigkeit bei Instandhaltungen und Reparaturen und können den Stil Ihrer Immobilie ganz nach Belieben verändern. Außerdem brauchen Sie sich in Zukunft auch über die stetig steigenden Mietpreise keine Gedanken mehr zu machen, die im Rahmen eines Mietverhältnisses Ihr ständiger Begleiter sind.

Nachfrage nach Immobilien ist gestiegen

Während der Corona-Pandemie ist die Nachfrage nach Immobilien nochmals gestiegen. Denn da die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie bislang noch nicht vollends absehbar sind, sehen viele die Investition in eine Immobilie als Investition in die Zukunft an. Denn die Preise für Wohnraum in deutschen Großstädten steigen bereits seit Jahren an und die Folgen der Pandemie könnten diesen Trend sogar noch verstärken.

Wann lohnt sich kaufen bzw. bauen?

Zur Ermittlung, ob es sich für Sie lohnt, ein Haus zu kaufen oder zu bauen, müssen Sie den Mietpreismultiplikator berechnen. Dieser gibt an, wie viele Jahresmieten Sie für den Kauf einer Immobilie bezahlen müssen. Dabei gilt: Je höher der Mietpreismultiplikator, desto schlechter fällt die Rendite aus.

Was ist günstiger? - Wie berechne ich das?

Um den Mietpreismultiplikator zu berechnen, teilen Sie den Kaufpreis des Hauses durch die monatlichen Mietkosten. Ein Mietpreismultiplikator zwischen 20 und 30 Jahren wird dabei je nach Alter und Lage der Immobilie als angemessen angesehen.

Das sollte man beim Hausbau bzw. Kauf einer Immobilie beachten

Vor der Entscheidung, ein Haus zu bauen oder zu kaufen, sollten Sie sich unbedingt mit den folgenden Faktoren auseinandersetzen, die neben dem Kaufpreis ebenfalls eine Rolle spielen:

  • Wenn Sie planen, ein Haus zu bauen oder zu kaufen, dann benötigen Sie hierfür ausreichend Eigenkapital. Die Höhe des Eigenkapitals sollte dabei mindestens 10 – 15 Prozent des Kaufpreises betragen, wodurch Sie in der Folge ein geringeres Darlehen zur Baufinanzierung aufnehmen müssen.
  • Ebenfalls eine wichtige Rolle beim Hausbau oder dem Kauf einer Immobilie spielt auch die Lage. Nicht nur, da Sie im Anschluss an den Kauf oder den Abschluss der Bauarbeiten viele Jahre lang dort leben werden, sondern die Lage wirkt sich auch auf den Wert Ihrer Immobilie aus.
  • Bauen oder kaufen Sie ein Haus nur dann, wenn Sie über einen längeren Zeitraum dort wohnen möchten. Verkaufen Sie Ihre Immobilie nämlich innerhalb der ersten zehn Jahre nach dem Kauf wieder, dann müssen Sie mit einem Verlust rechnen, da Ihnen in diesem Fall eine Vorfälligkeitsentschädigung für die vorzeitige Ablösung der Baufinanzierung berechnet wird.
  • Investieren Sie in Ihre Immobilie und halten Sie diese in stand, dann werden Sie es deutlich leichter haben, sofern Sie Ihr Haus irgendwann einmal verkaufen möchten.
Startseite