1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Wohnen
  6. >
  7. Frühlingsputz – so reinigt man seine Dachrinne

  8. >
Sonderveröffentlichung

Frühlingsputz – so reinigt man seine Dachrinne

Während eines Jahres sammelt sich so einiges an Laub, Zweigen und Schmutz in der Dachrinne an. Vor allem im Herbst und Frühjahr kann es so schnell zu einer Verstopfung des Fallrohrs kommen. Sobald Regenwasser nicht mehr richtig abfließt, können Fassaden, Mauerwerk und Dächer schnell Schaden nehmen. Mit einer regelmäßigen Dachrinnenreinigung, mindestens zweimal im Jahr, lassen sich damit verbundene Ärgernisse und Folgekosten vermeiden.

von Aschendorff Medien

Foto: Colourbox.de

Warum ist es wichtig, seine Dachrinne regelmäßig zu reinigen?

Eine hochwertige Dachrinne aus Zink ist langlebig, ökologisch und widerstandsfähig. Witterung macht dem Material in der Regel nichts aus. Was jedoch zum Problem werden kann, ist der Abfluss der Regenrinne. Damit Regenwasser ungehindert abfließen kann, muss übermäßig viel Laub, Moos und Verschmutzungen entfernt werden. Staut sich im Fallrohr Wasser an, kann es bei Frost sogar platzen. Ist die Last in der Dachrinne zu schwer, kann sie zudem brechen.

Wie reinigt man seine Dachrinne?

Bevor man mit der Reinigung der Regenrinne beginnt, ist es wichtig, sich einen sicheren Zugang zu verschaffen und alle Material griffbereit zurechtzulegen. Die Leiter sollte mindestens einen Meter höher als die Dachkante sein und einen stabilen Stand haben. Zur Absicherung ist es sinnvoll, dass eine weitere Person die Leiter von unten sichert. Dann kann es losgehen.

Zunächst wird der grobe Schmutz aus der Rinne entfernt. Das gelingt am einfachsten mit einer kleinen Schaufel und einem Eimer. Der Dreck wird vom Fallrohr weg ausgeschaufelt und in den Eimer gegeben. Im Anschluss erfolgt die gründliche Reinigung des feinen Schmutzes mittels Auskehren. Auch dieser wird einfach im Eimer entsorgt.

Um zu prüfen, ob das Fallrohr frei ist, kippt man einen Eimer Wasser durch das Rohr oder nutzt dazu den Gartenschlauch. Fließt das Wasser trotz Reinigung nicht ab, sollte auch das Fallrohr gereinigt werden. Dazu eignet sich eine Reinigungsspirale, die man in das Rohr schiebt und damit die Verstopfungen aufbricht. Im Anschluss erfolgt ein gründliches Ausspülen. Laien sollten die Dachrinnenreinigung im Zweifelsfall einem Experten überlassen. So bringt man sich selbst nicht in Gefahr und kann sich auf eine professionelle Reinigung verlassen, die auch für die nächsten Monate eine einwandfreie Funktion sicherstellt.

Startseite