1. www.wn.de
  2. >
  3. Kommentar
  4. >
  5. Versprechen brechen: Die Impfpflicht ist nötig – leider

  6. >

Kommentar

Versprechen brechen: Die Impfpflicht ist nötig – leider

Münster

Impfen, impfen, impfen. Die Appelle reißen in der Corona-Pandemie bei wieder deutlich steigenden Zahlen nicht ab. Als Ausweg wird aber auch der Ruf nach einer Impfpflicht laut – zu Recht, findet unser Kommentator.

Von Martin Ellerich

Eine Demonstration gegen die Impfpflicht: Die Maßnahme ist umstritten, aber nötig, wenn die Einsicht der Bürgerinnen und Bürger fehlt, meint unser Kommentator. Einen „Freedom Day“ wird es erst geben, wenn (fast) alle geimpft sind. Foto: FoTo: imago/Georges Schneider

Immer wieder hat die Bundesregierung versprochen: „Es wird keine Impfpflicht geben!“ Dieses Ver­sprechen wird die Politik brechen müssen, wenn sie andere, höherwertige Versprechen auf Dauer halten will: dass der Staat seine Bürger schützt und dass jeder kranke Mensch in deutschen Kliniken bestmöglich versorgt wird.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE