1. www.wn.de
  2. >
  3. Kommentar
  4. >
  5. Weiterhin Hängepartie bei der Konversion

  6. >

Kommentar: Nichts hat sich geändert

Weiterhin Hängepartie bei der Konversion

Gewiss: Wenn sich vor dem Jahr 2018 ohnehin keine Kräne auf den beiden Kasernengrundstücken in Gremmendorf und Gievenbeck drehen, dann scheint es – auf den ersten Blick – fast egal zu sein, wann im Jahre 2017 die erforderlichen Grundstücke gekauft werden.

Klaus Baumeister

Gleichwohl wirft die neuerliche Verzögerung kein gutes Licht auf den Konversionsprozess. Auch über fünf Jahre nach der feierlich im Rathaus unterzeichneten Konversionsvereinbarung ist die Stadt Münster noch immer nicht Eigentümerin des dringend benötigten Baulandes.

Es ist ein Treppenwitz der Geschichte, dass bereits im Bundestagswahlkampf 2013 über die gesetzlichen Bestimmungen für die Bundesanstalt für Immobilien-Angelegenheiten (Bima) gestritten wurde. Das Bima-Gesetz macht es Städten wie Münster unmöglich, ehemalige Kasernenflächen als preiswertes Bauland zu akquirieren. Jetzt steht der Bundestagswahlkampf 2017 an – und absolut nichts hat sich geändert.

Startseite
ANZEIGE