1. www.wn.de
  2. >
  3. Kommentar
  4. >
  5. Zweifel erlaubt

  6. >

Kommentar zur Lufthansa

Zweifel erlaubt

Anfang Januar war die Zuversicht größer. Es sind keine zwei Monate vergangen seitdem Lufthansa-Chef Carsten Spohr für 2021 eine grundlegende Erholung der Luftfahrt noch im laufenden Jahr erwartete. Doch jetzt ist alles anders.

Jürgen Stilling

Lufthansa-Chef Carsten Spohr stellte am Donnerstag per Video die Bilanz vor. Foto: dpa

Rote Zahlen wird die Airline auch im aktuellen Geschäftsjahr schreiben. Dennoch glaubt Spohr, dass der eingeschlagene Spar- und Umbaukurs dem staatlich gestützten Unternehmen eine rosige Zukunft verheißt. Grund genug, diesen Optimismus in Frage zu stellen, gibt es allemal.

Selbst wenn die Corona-Krise im kommenden Jahr abgehakt sein sollte, legen alle Studie nahe: Die Menschen werden künftig nicht mehr soviel fliegen wie vor Ausbruch der Pandemie. Damit verschärft sich der Konkurrenzkampf über den Wolken enorm.

Vor allem viele asiatische Wettbewerber waren der Lufthansa schon in Vor-Corona-Zeiten überlegen. Die Erwartung, diesem Qualitätsdruck künftig besser standhalten zu können, zeugt von großem Selbstbewusstsein, überzeugt aber nicht.

Startseite