1. www.wn.de
  2. >
  3. Landtagswahl NRW 2022
  4. >
  5. Landtagswahl NRW 2022: Sechs Kandidaten im Wahlkreis 79

  6. >

Landtagswahl 2022 in NRW

Coesfeld II: So hat Wahlkreis 79 gewählt

Kreis Coesfeld

Bei der Landtagswahl NRW 2022 im Münsterland wurde in zwölf Kreisen gewählt. Im Wahlkreis 79 die Stimmen in Ascheberg, Lüdinghausen und Senden ausgezählt.

Der Wahlkreis 79 - Coesfeld II besteht ausschließlich aus Orten, die im Kreis Coesfeld liegen: Ascheberg, Dülmen, Lüdinghausen, Nordkirchen, Olfen und Senden. Foto: Karte: Kreis Coesfeld
  • Am 15. Mai hat die Landtagswahl 2022 in NRW stattgefunden.
  • Die Bürgerinnen und Bürger hatten zwei Stimmen. Die Erststimme entscheidet über den Direktkandidaten, mit der Zweitstimme wird eine Partei gewählt.
  • Alle Infos zur Landtagswahl 2022 im Wahlkreis 79 gibt es in unserem Newsticker.

So hat Ascheberg gewählt

Bei der Erststimme entfielen auf die CDU-Kandidaten Dietmar Panske 57,6 Prozent, auf André Stinka (SPD) 17,7 Prozent, Sabine Schäfer von der FDP erlangte 5,2 Prozent. Ralf Hagemeier (AFD) bekam 2,7 Prozent, Grünen-Politiker Dennis Sonne 15,7 Prozent und Klaus Stegemann von den Linken 1,2 Prozent.

So hat Lüdinghausen gewählt

Bei der Erststimme entfielen auf die CDU-Kandidaten Dietmar Panske 44,1 Prozent, auf André Stinka (SPD) 19,9 Prozent, Sabine Schäfer von der FDP erlangte 6,5 Prozent. Ralf Hagemeier (AFD) bekam 3,8 Prozent, Grünen-Politiker Dennis Sonne 23,9 Prozent und Klaus Stegemann von den Linken 1,8 Prozent.

So hat Senden gewählt

Bei der Erststimme entfielen auf die CDU-Kandidaten Dietmar Panske 48,0 Prozent, auf André Stinka (SPD) 20,5 Prozent, Sabine Schäfer von der FDP erlangte 5,1 Prozent. Ralf Hagemeier (AFD) bekam 4,3 Prozent, Grünen-Politiker Dennis Sonne 20,3 Prozent und Klaus Stegemann von den Linken 1,9 Prozent.

Die Kandidaten im Überblick:

CDU: Dietmar Panske

55 Jahre, wohnt in Ascheberg; Beruf: Landtagsabgeordneter CDU

Dietmar Panske Foto: privat

Listenplatz:  keiner

Politische Aktivitäten: Seit 2017 im Landtag; dort insbesondere im Innenausschuss engagiert mit Schwerpunkt Sicherheit; Sprecher im Untersuchungsausschuss zu dem Missbrauchskomplex in Lügde. Dieser Ausschuss hat zahlreiche Erkenntnisse über Defizite im Bereich des Kinderschutzes erlangt.

Ihre drei wichtigsten politischen Ziele? Sicherheit schaffen: Ich möchte unseren Kampf gegen Clankriminalität und andere Kriminelle intensivieren; Wohlstand sichern; Klimaschutz verstärken.

Welches Anliegen ist Ihnen konkret in Ihrem Wahlkreis am wichtigsten? Ich möchte mit meinen politischen Möglichkeiten für die Menschen in meinem Wahlkreis einen Rahmen schaffen, in dem sie sich sicher fühlen und zufrieden sein können – jetzt und in Zukunft.

Warum sollte der Wähler Sie wählen? Ich stehe für eine „Politik mit klarer Kante“, die sich an den Bedürfnissen und Wünschen der Bürgerinnen und Bürger hier in meinem Wahlkreis orientiert. Die Bürgerinnen und Bürger haben mich als engagierten und absolut verlässlichen Politiker kennengelernt, der viel für die Menschen im Wahlkreis und im Kreis Coesfeld erreicht hat und noch mehr erreichen möchte.

SPD: André Stinka

56 Jahre, wohnt in Dülmen, Beruf: Landtagsabgeordneter

André Stinka Foto: Mirko Raatz

Listenplatz: 3

Politische Aktivitäten: seit 2005, mit kleinen Unterbrechungen, Landtagsabgeordneter; seit 2020 stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Landtagsfraktion; 2012 bis 2017 Generalsekretär der NRW-SPD; 2000 bis 2021 Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Coesfeld.

Ihre drei wichtigsten politischen Ziele? 100 000 neue Wohnungen pro Jahr bauen, erneuerbare Energien massiv ausbauen, den öffentlichen Personennahverkehr bezahlbar machen und gerade auf dem Land ausbauen.

Welches Anliegen ist Ihnen konkret in Ihrem Wahlkreis am wichtigsten? Ich möchte bedarfsgerechten bezahlbaren Wohnraum im Wahlkreis schaffen, da dieser in den letzten Jahren auch bei uns im Kreis Coesfeld Mangelware geworden ist, wodurch sich Wohnraum extrem verteuert hat.

Warum sollte der Wähler Sie wählen? In den nächsten Jahren müssen die entscheidenden Weichen für die Herausforderungen und Probleme in unserem Land gelegt werden: Wir müssen unser Land zukunftsfähig aufstellen – dafür trete ich gemeinsam mit Thomas Kutschaty und der SPD an. Durch meine jahrelange Arbeit bin ich dabei sowohl im Landtag als auch im Wahlkreis sehr gut vernetzt und eine starke Stimme für den Kreis Coesfeld in Düsseldorf.

Grüne: Dennis Sonne

38 Jahre, wohnt in Lüdinghausen; Beruf: Finanzwirt.

Dennis Sonne Foto: privat

Listenplatz: 36

Politische Aktivitäten: Ratsmitglied für die Grünen in Lüdinghausen, Vorsitzender Ausschuss Bildung und Kultur. Seit einem Unfall im Rollstuhl. Als Rapper auch unter dem Namen Sittin’ Bull unterwegs. Setzt sich, u.a. mit der „Aktion Mensch“, für Inklusion und Barrierefreiheit ein

Ihre drei wichtigsten politischen Ziele? Inklusion, Digitalisierung Ausbau ÖPNV.

Welches Anliegen ist Ihnen konkret in Ihrem Wahlkreis am wichtigsten: Definitiv der Anschluss des ländlichen Raumes an die Städte, wozu die Verkehrswende, also der Ausbau von ÖPNV und von Fahrradstraßen sowie die Digitalisierung gehören.

Warum sollte der Wähler Sie wählen: Weil ich engagiert und motiviert etwas verändern und verbessern will, von dem die Menschen im Wahlkreis und in ganz NRW profitieren werden. Weil es mehr Offenheit und Vielfalt in der Landespolitik braucht, welche ich mitbringe.

FDP: Sabine Schäfer

47 Jahre, wohnt in Lüdinghausen; Beruf: Schulleiterin (Grundschule)

Sabine Schäfer Foto: privat

Listenplatz: 50

Bisherige politische Aktivitäten: Kreistagsmitglied, stellv. Fraktionsvorsitzende, Mitglied Schulausschuss, Mitglied Zweckverband Mobilität Münsterland, Mitglied Liberale Frauen

Ihre drei wichtigsten politischen Ziele? Bildung – den Beruf von Erziehern und Grundschullehrern attraktiver machen, damit unsere Kleinen von genügend ausgebildeten Fachkräften unterrichtet werden können. Digitalisierung; Mix der verschiedenen Verkehrsmittel besonders im ländlichen Raum.

Welches Anliegen ist Ihnen konkret in Ihrem Wahlkreis am wichtigsten? Am Wichtigsten ist mir, dass im Kreis Coesfeld alle Schulen gleich gut ausgestattet sind.

Warum sollte der Wähler Sie wählen? Ich stehe seit 22 Jahren im Beruf und weiß daher, wovon ich rede. Als arbeitende Mutter kenne ich die Schwierigkeiten, Beruf und Familie zu vereinen. Die Freien Demokraten sind die einzigen, die für Freiheit und Fortschritt stehen.

Die Linke: Klaus Stegemann

Klaus Stegemann, 62 Jahre, wohnt in Dülmen; Beruf: Arbeiter

Klaus Stegemann Foto: privat

Listenplatz: Keiner

Politische Aktivitäten: Attac COE, Die Linke seit 2006, Stadtrat seit 2013, Friedensfreunde Dülmen (Gründungsmitglied)

Ihre drei wichtigsten politischen Ziele? Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit, Friedenspolitik.

Welches Anliegen ist Ihnen konkret in Ihrem Wahlkreis am wichtigsten: Massive Förderung und schneller Ausbau der erneuerbaren Energie in kommunaler oder genossenschaftlicher Regie.

Warum sollte der Wähler Sie wählen?

Ich möchte, dass die breite Mehrheit entlastet wird, dem Klimawandel entschlossen begegnet wird und die soziale Fragmentierung revidiert wird.

AfD: Ralf Hageneier

Ralf Hageneier, 61, wohnt in Havixbeck; Beruf: Busfahrer

Listenplatz: Keiner

Ralf Hageneier Foto: privat

Politisch ist Ralf Hageneier im Kreis Coesfeld bislang nicht in Erscheinung getreten. Die Fragen unserer Zeitung hat er trotz Aufforderung nicht beantwortet.

Weitere Informationen rund um die Wahl finden Sie außerdem auf unserer Special-Seite zur Landtagswahl in NRW 2022.

Startseite
ANZEIGE