1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. 15 Länder, 40 Autoren – ein Buch

  6. >

Projekt ist bereit für den Druck

15 Länder, 40 Autoren – ein Buch

Münster

Ein Buch, an dem 40 Autoren aus 15 Ländern mitgewirkt haben, ist nun bereit für den Druck. Robin Wulfes und Antonia Thamm hatten das Projekt angestoßen.

Von Jan-David Runte

Antonia Thamm (l.) und Robin Wulfes aus Münster starteten zusammen ein internationales Buchprojekt. Foto: Privat

40 Autoren, die an einem Buch schreiben. Das klingt nach einem ziemlichen Durcheinander. Wenn diese 40 Autoren jetzt noch aus 15 verschiedenen Ländern kommen, ist das Chaos perfekt – sollte man meinen. Robin Wulfes aus Münster und seine Bekannte Antonia Thamm haben sich dennoch an einem solchen Projekt versucht. Zusammen haben sie das „Growing Book Project“ (deutsch: Projekt des wachsenden Buches) ins Leben gerufen.

Nacheinander sollten die 40 Autoren jeweils eine Seite schreiben. Die komplette Handlung des Buches kannten sie dabei nicht: nur die letzte Seite und ein paar Seiten am Anfang. Einige Widersprüche in der Handlung bleiben da nicht aus. Aber: „Das macht auch ein bisschen den Charme unseres Buches aus“, sagt Robin Wulfes.

Kurzgeschichten miteinander verknüpft

Die Geschichte mit dem Titel „One House many Stories“ spielt in einem Appartementblock, in dem viele unterschiedliche Persönlichkeiten aufeinander treffen. Auf diese Weise sind viele kleinere Kurzgeschichten entstanden, die aber dennoch miteinander verknüpft sind.

Über ein Jahr schrieben die Autoren an dem 114-seitigen Buch. Nun ist es bereit für den Druck. Wer eine gedruckte Version des englischsprachigen Buches erwerben möchte, kann bis zum 22. August auf der Website des „Growing Book Project“ Geld spenden. Das gespendete Geld geht vollständig an die „Frei Alberto Schule“ in Brasilien. Den Druck finanzieren Robin Wulfes und Antonia Thamm aus eigener Tasche.

Die Geschichte lässt sich bereits jetzt auf der Website vollständig lesen. Dort kann sich jeder selbst ein Bild machen, wie viel Chaos und Durcheinander nun wirklich in dem Projekt steckt.

Startseite