1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. 17 Neuinfektionen - Inzidenz steigt weiter an

  6. >

Corona-Statistik für Münster

17 Neuinfektionen - Inzidenz steigt weiter an

Münster

Die Inzidenz steigt weiter. 26,6 Fälle pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen verzeichnete das Robert-Koch-Institut für Münster. Außerdem registrierte die Stadt 17 Neuinfektionen. Aber es gibt auch gute Nachrichten.

Mehr als 238.000 Personen wurden in Münster mindestens erstgeimpft. Rund 215.000 haben bereits eine vollständige Immunisierung erhalten.. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Steigende Inzidenz und 17 Neuinfektionen - die Corona-Lage verschärft sich weiter, wenn auch auf relativ niedrigem Niveau. Aktuell gelten 138 Münsteranerinnen und Münsteraner als infiziert. Mehr als ein Drittel aller Neuansteckungen sind laut städtischer Mitteilung auf Rückkehrende aus dem Sommerurlaub und den Aufenthalt in Virusvarianten- und Hochrisikogebieten zurückzuführen.

Es gibt aber auch gute Nachrichten: Mehr als 238.000 Personen wurden in Münster mindestens erstgeimpft. Rund 215.000 haben bereits eine vollständige Immunisierung erhalten, teilt die Stadt mit.

Die weiteren Kennziffern

  • Registrierte Neuinfektionen: 17
  • Aktuell infizierte Münsteranerinnen und Münsteraner: 138
  • Gesamtzahl aller labordiagnostisch bestätigten Fälle: 8.510
  • Gesamtzahl aller genesenen Patienten: 8.250
  • An/mit Corona gestorbene Personen: 122
  • Erstgemeldete Inzidenz laut LZG/RKI: 26,6
  • Covid-Patienten im Krankenhaus: 3, davon auf Intensivstation: 0, davon beatmet: 0

 Weitere Informationen auf der städtischen Website.

Informationen für Reisende

Wer sich in den vergangenen zehn Tagen vor der Einreise in einem Virusvarianten- oder Hochrisikogebiet aufgehalten hat, muss sich über das Portal www.einreiseanmeldung.de melden und danach in eine häusliche Quarantäne für zehn bzw. 14 Tage begeben. Die 14-tägige Quarantäne bei der Rückkehr aus einem Virusvariantengebiet kann nicht verkürzt werden.

Außerdem müssen seit dem 1. August alle Personen, die grundsätzlich aus dem Ausland nach Deutschland einreisen und mindestens 12 Jahre alt sind, schon bei der Einreise über einen Test-, Impf- oder Genesenennachweis verfügen. Die Testung darf bei Schnelltests maximal 48 Stunden alt sein, bei PCR-Tests maximal 72 Stunden. Ist das Land, in dem sich die Reisenden aufgehalten haben, kein Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet, muss dieser Nachweis bei der Einreise zwar mit sich geführt werden, eine Anmeldung im Einreiseportal ist aber nicht nötig.

Jugendimpftag immer samstags

Der "Jugendimpftag" im Impfzentrum hat sich etabliert – die ersten beiden "Open-House"-Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche wurden mit insgesamt rund 550 Impflingen zwischen 12 und 15 Jahren sehr gut angenommen, wie die Stadt mitteilt.

Die Stadt Münster hat sich deshalb in Abstimmung mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) dazu entschlossen, dieses offene Angebot auch in den kommenden Wochen beizubehalten.

Immer samstags können junge Impfwillige mit dokumentiertem Einverständnis aller Sorgeberechtigten am Albersloher Weg ihre Immunisierung mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer erhalten. Die Impfungen werden zwischen 8 und 14 Uhr (Letzter Einlass ohne Termin um 13 Uhr) von Kinderärztinnen und -ärzten durchgeführt.

Startseite