1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. 30-Jähriger nach Straftatenmarathon in Untersuchungshaft

  6. >

Einbrüche und Diebstahl

30-Jähriger nach Straftatenmarathon in Untersuchungshaft

Münster

Einbrüche und Trickdiebstahl: Ein 30-jähriger Mann hat in Münster einen Marathon an Straftaten hingelegt. Die "Ziellinie" befand sich allerdings in der Untersuchungshaft...

 

Der Straftatenmarathon eines 30-Jährigen endete in Untersuchungshaft. Foto: dpa (Symbolbild)

Ein 30-Jähriger sitzt nach einem nächtlichen Marathon an Einbrüchen und einem Trickdiebstahl in Untersuchungshaft.

Ein Zeuge hat am Donnerstagmorgen um 8.44 Uhr zwei Täter bei einem Einbruch ertappt. Polizisten nahmen die Tatverdächtigen noch im Nahbereich fest. Der Münsteraner beobachtete, wie die beiden Männer versuchten am helllichten Tag durch ein Fenster in eine Wohnung am Meisenweg einzubrechen.

Mehrere Straftaten in einer Nacht

Einer der Täter ragte bereits mit dem Oberkörper durch das Fenster in den Wohnungsflur, als der 26-Jährige sie überraschte und verscheuchte. Er sah die beiden Einbrecher über den Falkenweg in Richtung Gemmendorfer Weg flüchten und alarmierte die Polizei. Aufgrund der guten Personenbeschreibung stellten die Beamten beide Einbrecher in der Nähe.

Die anschließenden Ermittlungen ergaben, dass der 30-Jährige in der Nacht bereits mehrere Straftaten verübt hatte.

Versuchter Einbruch in einen Kiosk

Bei der Durchsuchung des Täters fanden die Beamten ein Apple iPhone 11 Pro in seiner Hosentasche. Dies war am frühen Morgen gegen drei Uhr an der Windthorststraße einem Mann mittels "Antanzmasche" aus der Hose gezogen worden. Der Geschädigte hatte die beiden 30- und 26-jährigen Männer bereits als Täter des Diebstahls identifiziert. Die Beute konnte zunächst nicht aufgefunden werden.

Etwa zweieinhalb Stunden später kam es an der Hafenstraße um 5.41 Uhr zu einem versuchten Einbruch in den "Kiosk 24". Eine Überwachungskamera zeichnete zwei Männer auf, während sie die Scheibe der Eingangstür auftraten. Dabei lösten sie die Alarmanlage aus und flüchteten ohne Beute. Auf den Bildern der Kamera konnte der 30-Jährige zweifelsfrei erkannt werden.

Haftbefehl gegen 30-Jährigen erlassen

Zudem ist der 30-Jährige verdächtig, gegen 4.40 Uhr versucht zu haben, einem 24-Jährigen seine Wertsachen zu rauben. Die Ermittlungen dauern an.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ ein Richter am Freitag Haftbefehl gegen den 30-Jährigen und ordnete Untersuchungshaft an.

Startseite