1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. 45-Jähriger bei Unfall gestorben - A 1 stundenlang gesperrt

  6. >

Verkehrsunfall

45-Jähriger bei Unfall gestorben - A 1 stundenlang gesperrt

Münster

Folgenschwere Kollision: Bei einem Unfall auf der Autobahn 1 in Höhe der Ausfahrt Münster-Hiltrup ist ein Autofahrer ums Leben gekommen.  Die Vollsperrung sorgte vor allem am Nachmittag für Staus in Münster.

Von Anna Spliethoff und Helmut P. Etzkorn

Auch ein Rettungshubschrauber wurde zum Unfall auf der A 1 gerufen. Foto: Helmut P. Etzkorn

Auf der Autobahn 1 bei Münster hat es am Montagvormittag (10.25 Uhr) einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Ein 45-jähriger Autofahrer aus Osnabrück ist nach Angaben der Polizei noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlegen. An dem Unfall fahren laut eines Feuerwehrsprechers vier Fahrzeuge beteiligt, darunter ein Lkw, ein Klein-Lkw und zwei Pkw. 

Um 10.25 Uhr erreichten die ersten Notrufe Polizei und Feuerwehr. Weil eine Vielzahl von beteiligten Autos und ein eingeklemmter Fahrer gemeldet worden waren, wurden mehrere Rettungswagen und der Rüstzug der Feuerwehr alarmiert.

45-Jähriger wurde im Auto eingeklemmt

Vor Ort bot sich den Helfern ein schreckliches Szenario. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte zunächst der Fahrer eines Kleintransporters mit Anhänger die Kontrolle über sein Gespann verloren. Das Fahrzeug stellte sich quer über alle drei Fahrspuren. Ein dahinter fahrender Lastwagen konnte gerade noch rechtzeitig abbremsen. Dahinter fuhr dann ein 45-jähriger Mann mit seinem Wagen und übersah offenbar den stehenden Lastwagen auf der Mittelspur. Er prallte frontal mit der Ladebordwand hinten am Laster zusammen und schleuderte nach rechts. Dabei wurde auch noch der Kleinwagen einer 57-jährigen Frau getroffen und in die Leitplanke geschleudert. Für den 45-Jährigen aus Osnabrück kam jede Hilfe zu spät, er starb noch am Unfallort.

An dem Unfall auf der A1 waren vier Fahrzeuge beteiligt. Foto: Helmut P. Etzkorn

Autobahn nach sieben Stunden Sperrung wieder frei

Ein zusätzlich angeforderter Rettungshubschrauber landete noch auf der A 1, wurde dann aber nicht mehr eingesetzt. Die 57-jährige Fahrerin kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Die hinter der Einsatzstelle wartenden Fahrzeuge konnten von der Polizei über die Zufahrt zur Autobahnmeisterei abgeleitet werden.

Für die Bergung und Unfallaufnahme wurde die Autobahn zwischen dem Autobahnkreuz Münster-Süd und der Abfahrt Münster-Hiltrup stundenlang voll gesperrt. Der Verkehr wurde am Kreuz Münster-Süd abgeleitet. Um 17:30 Uhr meldete die Polizei, dass die Autobahn wieder frei ist.

Lange Staus in und um Münster

Wegen der Vollsperrung am Kreuz Münster-Süd bildete sich auf der A 1 am Nachmittag ein sieben Kilometer langer Rückstau bis in Höhe der Raststätte. Die Umleitungsstrecken waren ebenfalls dicht. Zwischen Umgehungsstraße und Hiltrup (Hammer Straße und Westfalenstraße) ging so gut wie nichts mehr, die Autofahrer brauchten für die wenigen Kilometer bis zu 30 Minuten. Wer schon in Münster-Nord die Autobahn verlassen hatte, kam auf dem Schifffahrter Damm in den Stau. Erst gegen 16 Uhr normalisierte sich die Lage wieder.

Startseite
ANZEIGE