1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. 50 Menschen protestieren gegen Tierversuche

  6. >

Demo in Münsters City

50 Menschen protestieren gegen Tierversuche

Münster

Etwa 50 Menschen haben am Samstagmittag im Rahmen des Internationalen Tages zur Abschaffung der Tierversuche an einer Aktion des Vereins „Ärzte gegen Tierversuche“ teilgenommen. Der Protest fand vor dem LWL-Museum am Aegidiimarkt statt.

Luca Pals

Die Protestaktion zur Abschaffung von Tierversuchen fand vor dem LWL-Museum am Aegidiimarkt statt. Foto: Luca Pals

Der bundesweite Aktionstag sollte darauf aufmerksam machen, dass jährlich 2,9 Millionen Tiere in Deutschland durch Laborversuche sterben würden. Dazu komme eine ungewisse Dunkelziffer.

Die Organisatoren der Arbeitsgruppe Münster von „Ärzte gegen Tierversuche“ sowie des Bündnisses gegen Tierversuche verdeutlichten, dass ein Ausstieg aus den Experimenten mit Tieren wissenschaftlich möglich sei, Tierschutzrichtlinien der EU nicht wirken würden und bereits 2016 die Niederlande eine Kampagne zur Versuchsabschaffung bis 2025 auf den Weg gebracht hätten.

Für eine solche Kampagne unter dem Namen „Tierversuche abschaffen. Jetzt!“, die von 15 Tierrechts- und Tierschutzvereinen deutschlandweit unterstützt wird, wurde auch am Samstag in Münster geworben. Dr. Kristina Bee sagte: „Unser Aufmerksam-Machen auf die aktuelle Lage kommt auch bei den Münsteranern gut an. Das Thema ist hier durch das Affenlabor Covance, das größte in Deutschland, präsent.“

Startseite