1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. 67-jähriger Covid-19-Patient in Münster gestorben

  6. >

Corona-Pandemie

67-jähriger Covid-19-Patient in Münster gestorben

Münster

In Münster hat es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Ein 67-jähriger Mann ist in einem Krankenhaus gestorben. Weiter angestiegen ist zudem die Zahl der Corona-Infizierten.

wn

In einem Krankenhaus in Münster ist en 67-jähriger Mann an Covid-19 gestorben. Foto: dpa (Symbolbild)

Nach mehr als drei Wochen hat es in Münster wieder einen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Nach Angaben der Stadt ist ein 67-jähriger Mann in einem Krankenhaus an Covid-19 gestorben. Damit sind seit Beginn der Pandemie 102 Münsteranerinnen und Münsteraner an oder mit Corona gestorben.

Weiter angestiegen ist auch die Zahl der Menschen, die aktuell mit dem Coronavirus infiziert sind. 405 Menschen sind aktuell nachweislich infiziert, am Montag waren es 403. Am Dienstag hat es 31 bestätigte Neuinfektionen sowie 28 Gesundmeldungen gegeben.

Fünf Covid-Patienten auf Intensivstationen

Die Gesamtzahl labordiagnostisch bestätigter Fälle ist auf 6056 gestiegen. Am Wochenende hatte sie die Marke von 6000 Infektionen überschritten. Davon sind mittlerweile 5549 Menschen wieder genesen. Es befinden sich zurzeit 742 Personen in Münster als Kontaktpersonen der Kategorie 1 in Quarantäne. In den münsterischen Krankenhäusern werden mit Stand Dienstag 25 Covid-19-Patienten behandelt, fünf davon auf Intensivstationen. Vier Patienten müssen beatmet werden.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag gesunken und liegt laut Landeszentrum Gesundheit nun bei 78,3 (-6,3). Vor einer Woche hatte der Wert noch bei 46,6 und damit unter der als kritisch geltenden Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen gelegen.

Startseite
ANZEIGE