1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Abi-Klausuren: Land soll Aufgaben herausrücken

  6. >

Schüler beruft sich aufs Informationsfreiheitsgesetz

Abi-Klausuren: Land soll Aufgaben herausrücken

Münster

Der münsterische Gymnasiast Simon Schräder hat an das NRW-Schulministerium eine außergewöhnliche Anfrage geschickt: Es möge doch bitte die Aufgaben des Zentralabiturs herausrücken. Schräder beruft sich auf das Informationsfreiheitsgesetz.

Karin Völker

Foto: dpa

Not macht bekanntlich erfinderisch. Ein gewisser Druck auch. Unter dem steht zurzeit mit rund 1600 anderen Abiturienten in Münster Simon Schräder, Gymnasiast am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Kinderhaus. Simon Schräder hat noch knapp zwei Wochen bis zur ersten Leistungskursklausur im Fach Mathematik, die Aufgaben der Klausur kennt er – natürlich – nicht. Er kennt aber das Informationsfreiheitsgesetz, nach dem jeder Bürger gegenüber staatlichen Behörden das Recht auf Auskunft geltend machen kann.

Auch die Aufgabenstellungen im Zentralabitur sind nach Simons Einschätzung ein behördlicher Vorgang. Er stellte unter einem Pseudonym am 20. März offiziell die Anfrage ans Schulministerium Nordrhein-Westfalen – und erhielt auch prompt eine Eingangsbestätigung, mit der Bitte um etwas Geduld. „Wir sind dennoch bemüht, Ihrem Anliegen angemessen Rechnung zu tragen“, heißt es in der automatischen Antwort-Mail des Ministeriums, die auf der Internet-Plattform „Fragden staat.de“ nachzulesen ist.

Simon Schräder sagt, er glaube nicht wirklich daran, vor seinen Klausuren die begehrte Auskunft zu erhalten. Bei seinen Schulkollegen rannte Simon mit seiner spontanen Idee offene Türen ein. „Ich habe vorsorglich für alle Fächer gefragt“, erzählt der Abiturient, der sich innerhalb der „Open Knowledge Foundation“ in der Initiative „Code for Münster“ engagiert. Dort hat Simon Schräder schon diverse Apps geschrieben – unter anderem für freie Plätze in den Parkhäusern Münsters oder zur Kommunalwahl über die Kandidaten der Wahlbezirke.

Eine Sprecherin des Schulministeriums sagt, man arbeite in ihrem Hause an einer Antwort auf die Anfrage des Abiturienten, mache ihm aber keine großen Hoffnungen – unter anderm mit Hinweis auf das Urheberrecht, das bei den Aufgaben zum Zentralabitur wirksam werde.

Simon Schräder hat vorsorglich seine Vorbereitungen für seine Klausuren in Mathe, Physik und Englisch fortgesetzt. Nach dem Abitur will er ein duales Studium aufnehmen. Fachrichtung: Angewandte Informatik.

Startseite
ANZEIGE