1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Aegidiistraße wird Teil der Veloroute nach Senden

  6. >

Altstadt bekommt eine Fahrradstraße

Aegidiistraße wird Teil der Veloroute nach Senden

Münster

Die Veloroute von Münster nach Senden bekommt einen weiteren Baustein: Der Hauptausschuss beschloss am Mittwochabend die Umwandlung der Aegidiistraße in eine Fahrradstraße.

Klaus Baumeister

Die Aegidiistraße wird oft gequert und oft genutzt. Sie soll zur Fahrradstraße werden. Foto: Oliver Werner

Angesichts der hoch emotionalen Flyover-Debatte in der Sitzung des Hauptausschusses am Mittwochabend wäre fast eine andere, wichtige Nachricht für Münsters Radverkehr untergegangen: Die Aegidiistraße, die den Knotenpunkt Aegidiitor mit dem zentralen Bereich der Altstadt verbindet, wird Fahrradstraße – und erhält damit in absehbarer Zeit auch die markante Rotfärbung. Es wäre die erste, auf ganzer Länge rot gefärbte Straße im Bereich der Altstadtsatzung.

In dem Beschluss heißt es: „Die Umwandlung der Aegidiistraße zu einer Fahrradstraße mit hoher Fußverkehrsqualität wird in das Plankonzept der Veloroutenplanung integriert. Dabei ist das Ergebnis der Fahrradnetzplanung zu berücksichtigen.“

Zufahrt zum Aegidii-Parkhaus

Das Konzept der Fahrradstraßen sieht vor, dass andere Verkehrsteilnehmer diese Straße zwar nutzen dürfen, gleichwohl aber nur einen Gaststatus haben. Für die Aegidiistraße ist das nicht ganz unproblematisch, da es sich hierbei auch um eine zentrale Erschließungsstraße des stark frequentierten Aegidiiparkhauses handelt. Darüber hinaus fahren auf der Aegidiistraße die Buslinien 2, 10 und 14.

Bereits 2016 gab es in der Bezirksvertretung Mitte eine erste Debatte über dieses Thema. Damals wurde über bevorstehende Baumaßnahmen beraten, was die SPD zu der Anregung inspirierte, dann auch gleich über einen Umbau zur Fahrradstraße nachzudenken. 2019 griff die SPD den Vorschlag erneut auf. Anlass waren seinerzeit die (inzwischen umgesetzten) Planungen für eine Fahrradstraße an der Bismarckallee. Auf diese Weise könne man eine durchgehende Verbindung schaffen, war das Argument.

Flyover-Debatte beflügelte Umwandlung

Im Zusammenhang mit den Plänen, eine Brücke zur Verbindung der Promenade mit der Bismarckallee zu bauen, forcierte auch die Stadtverwaltung die Aegidiistraße als Fahrradstraße. Perspektivisch soll die Aegidiistraße Teil der Veloroute von Münster nach Senden sein.

Startseite
ANZEIGE