1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. AfD-Vorsitzendem droht neuerlicher Ärger

  6. >

Ausspähen von Daten

AfD-Vorsitzendem droht neuerlicher Ärger

Münster

Schon einmal stand Münsters AfD-Chef Martin Schiller vor dem Amtsgericht. Damals kassierte er einen Strafbefehl wegen Körperverletzung. Jetzt droht dem AfD-Landesvize erneut Ärger.

Dirk Anger

Münsters AfD-Chef Martin Schiller Foto: Matthias Ahlke

Es war eine schmutzige Trennung im vergangenen Oktober, als sich die AfD-Ratsgruppe im Zuge der für sie enttäuschend verlaufenen Kommunalwahlen auflöste. Der damalige Streit zwischen dem AfD-Vorsitzenden Martin Schiller und seinem einstigen Mitstreiter im Rat, Richard Mol, gipfelte in einer Strafanzeige. Mol hatte Schiller vorgeworfen, sein E-Mail-Postfach geknackt und den Computer ausspioniert zu haben. Jetzt steht fest: Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen AfD-Chef Schiller in dieser Angelegenheit erhoben. Das Amtsgericht Münster bestätigte auf Nachfrage unserer Zeitung den Eingang des Verfahrens.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE