1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Afrika literarisch erkunden

  6. >

15. Afrika Festival Münster

Afrika literarisch erkunden

Münster

Politik, Literatur, Musik, Markt im Rathausinnenhof– es ist umfangreich geworden das Programm zum 15. Afrika Festival Münster vom 3. bis 14. Juni. Es steht unter dem Motto: „Erlesenes Afrika – literarische Erkundung eines Kontinents“. Veranstalter ist die Afrika Kooperative.

Maria Meik

Stellten das attraktive Programm für das 15. Afrika Festival vor (v.l.): Dr. Médard Kabanda, Marie-Line N´Doubena sowie Seidou Karidio.  Foto: mm

Wo Afrika draufsteht, ist auch Afrika drin. Die Plakate und Flyer kündigen Großartiges an – das 15. Afrika-Festival Münster. Es steht in den Startlöchern und präsentiert sich unter dem Motto „Erlesenes Afrika – literarische Erkundung eines Kontinents“. Die Afrika-Kooperative, die im vergangenen Jahre den Bürgerpreis in Gold der Bürgerstiftung erhielt, hat sich als Veranstalter mal wieder kräftig ins Zeug gelegt, um ein breitgefächertes und ansprechendes Programm für Jung und Alt anbieten zu können.

Vom 3. bis 14. Juni wechseln sich Lesungen‚ Konzerte, Filme, Theaterstücke, Ausstellung und Workshops miteinander ab und zeigen einen Kontinent voller Schönheit und Herzlichkeit, voller Kulturen und Kreativität.

Längst ist der afrikanische Markt zum Abschluss des Festivals zu einem SommerKnüller in Münster geworden. Afrika zum Anfassen, zum Schmecken und zum Genießen gibt es an dem Wochenende 13. und 14. Juni im Rathausinnenhof. Und schon jetzt wird bei Seidou Karidio nachgefragt, wann es denn endlich wieder ein Afrika-Festival gibt. Der Vorsitzende des Vereins der Afrika-Kooperative freut sich über den großen Zuspruch, den er immer wieder erfährt. Der Verein arbeitet vernetzt mit anderen Vereinen, um sich zu öffnen und sich zu ergänzen.

„Wann ist der Afrika-Markt? Wir wollen unseren Urlaub planen“, hieß neulich bei einem Anruf bei Karidio – einem Brückenbauer der Kulturen, der im März dieses Jahres mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande für sein ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet wurde.

Mit seinem Stellvertreter Dr. Médard Kabanda und der Sprecherin der Kooperative, Marie-Line N´Doubena, informierte er am Dienstag über das umfangreiche Programm im Internationalen Zentrum der Universität „Die Brücke“, wo auch der Auftakt des 15. Afrika-Festivals stattfindet.

„Politik, Musik, Kunst: Wir möchten viele Menschen erreichen, auch Kinder, wie bei der Lesung am 7. Juni. In der Literatur kommt die afrikanische Denkweise zum Tragen. Literatur ist ein wichtiges Ausdrucksmerkmal. Alles Original“, freut sich Kabanda auf das Festival. Die Lesungen seien in deutscher Sprache, denn durch Sprache erfolge Integration.

Das Programm und Kartenvorverkaufsstellen unter:

www.afrika-kooperative

Startseite
ANZEIGE