1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münster: Für die Aktion "Klima-Cracks" gibt die Familie Klein-Kormelink ihre Autoschlüssel ab

  6. >

Aktion „Klima-Cracks“

Die Klein-Kormelinks geben für vier Wochen ihre Autoschlüssel ab

Münster

Mobil bleiben ohne eigenes Auto – das probieren nun einige Familien und Singles aus Münster im Rahmen der Aktion „Klima-Cracks“ aus. Mit dabei ist die Familie Klein-Kormelink aus Nienberge – und sehr gespannt auf das für sie herausfordernde Experiment.

Von Maria Conlan

Familie Klein-Kormelink lässt sich von einer Stadtwerke-Mitarbeiterin beraten, wie sie am besten autofrei mobil bleibt. Foto: Maria Conlan

„Das wird sportlich“, kommentierte Familie Klein-Kormelink aus Nienberge die Herausforderung. Sie gehören zu den fünf Haushalten, die sich am Samstag für vier Wochen freiwillig von ihren Autoschlüsseln trennten.

In Nienberge gibt es nur ein Stadtteilauto, keine E-Scooter, die Verbindung mit Bus und Bahn lässt zu wünschen übrig. Unter 150 Bewerbern wurden die „Klima- Cracks“ ausgewählt. Die Aktion wird von der Initiative starke Innenstadt Münster e.V., Antenne Münster, Leezen Heroes und Stadtwerke Münster veranstaltet.

Single-Haushalte und Familien nehmen teil

Es geht darum exemplarisch hier und jetzt eine Verkehrswende zu starten. Die nun „Autofreien“ glaubten vorher nicht, so ohne Weiteres auf ihr Gefährt verzichten zu können, oder es fehlte ihnen einfach noch ein wenig Druck und Unterstützung, um gute Vorsätze umzusetzen, wie sie sagten.

Single-Haushalte und Familien nehmen teil. So sind abgesehen von den Nienbergern Familie Rosin mit einer fünfjährigen Tochter aus Kinderhaus dabei, Familie Holthausen mit einer jugendlichen Tochter aus Wolbeck, Kira Gill aus dem Geistviertel und Frauke Kösters aus Mauritz.

Am Samstag legten die Beteiligten nachmittags ihre Autoschlüssel bei der Aktionseröffnung im Atlantic Hotel auf einen Tisch und gaben sie somit in die Obhut von Lisa Kittner und Sascha von Zabern von der Initiative. Natti Prickartz und Jannes Weiser von Antenne Münster begleiten das Experiment.

Familie Klein-Kormelink nutzte bislang zwei Autos

Allen Unterstützern der Aktion geht es um die persönlichen Erfahrungen der Teilnehmer, den Austausch darüber und Verbesserungsvorschläge. Zu Beginn stellten die Leezen Heroes, der E-Scooter-Verleih Tier, die Stadtwerke Münster und das Fahrradgeschäft Drahtesel ihre Unterstützungsangebote direkt vor Ort vor.

Familie Klein-Kormelink nutzte bislang zwei Autos: der Vater zur Arbeit, die Mutter für Fahrten der Kinder und Hobbys wie etwa Hundesport in Billerbeck. E-Bikes gehören schon zum Haushalt. Der Vater befürchtet bei Radfahrten quer durch Münster „tierisch nass zu werden. Für uns wird’s echt schwierig“, fasste er die Herausforderung zusammen. Nikola Rosenbaum vom „Drahtesel“, der die Teilnehmer mit Leihfahrrädern unterstützt, ermutigte die Teilnehmenden: „Applaus, dass Ihr so mutig seid.“

Neu:

Fahrtwind – Der WN-Newsletter rund ums Rad

Jeden zweiten Donnerstag bekommen Sie alles, was Fahrradbegeisterte interessiert – mit den besten Fahrrad-Geschichten und schönsten Radrouten des Münsterlandes, hilfreichen Pflegetipps und vielem mehr.

Startseite
ANZEIGE