1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Aktive bleiben dem Sportabzeichen treu

  6. >

Münster hat Spitzenwert in NRW

Aktive bleiben dem Sportabzeichen treu

Münster

Die Corona-Pandemie hat der Popularität des Sportabzeichens in Münster nichts anhaben können. Im Gegenteil: Immer mehr sportlich Aktive suchen die Herausforderung.

Erfolgreich gestartet: Trotz Corona-bedingtem Rückgang erzielte Münster bei den Sportabzeichen-Abnahmen im vergangenen Jahr den absoluten Spitzenwert in NRW. Dem wollen die Organisatoren von SSB und Sportamt in diesem Jahr nacheifern. Foto: SSB

Auch in Corona-Zeiten bleiben Münsters Aktive dem Sportabzeichen treu. So sicherte sich die Domstadt mit 3445 abgenommenen Abzeichen im vergangenen Jahr den absoluten Spitzenplatz in ganz NRW,

Und das trotz Corona-bedingtem Rückgang, der landesweit fast zu einer Halbierung der Teilnehmendenzahlen geführt habe, heißt es in einer Mitteilung des Stadtsportbundes (SSB). In Zuständigkeit keines anderen Stadtsportbundes wurden mehr Abzeichen verliehen, so das erfreuliche Ergebnis, das der Landessportbund jetzt im Rahmen der Jahresauswertung 2020 bekannt gegeben hat.

Quote ist top

Und auch die Quote ist für 2020 top: 1,09 Prozent der Münsteraner (2019 waren es noch 1,19 Prozent) erfüllten die Bedingungen in den vier Disziplinen – ebenfalls der Spitzenwert in NRW.

„Das ist ein schöner Lohn für unsere Prüfenden, die zum frühestmöglichen Zeitpunkt wieder die Sportabzeichen-Treffpunkte öffneten“, freut sich Daniel Welling, Sportabzeichenbeauftragter des SSB Münster, über das tolle Ergebnis im vergangenen Jahr. Dabei entdeckten angesichts fehlender Alternativen viele Münsteraner die Herausforderung Sportabzeichen für sich neu. Die Prüfenden begrüßten neben vielen Stammgästen auch zahlreiche Neulinge auf den Plätzen im Stadtgebiet und in den Stadtteilen.

Wesentlichen Anteil am Erfolg hatten erneut Münsters Schulen. Im Rahmen des von der Sparkasse Münsterland Ost unterstützten Sportabzeichen-Wettbewerbes der Schulen wurden 3011 Abzeichen erworben – nur neun weniger als noch 2019. „Da Sport nur draußen und kontaktlos möglich war, bot sich das Training für das Sportabzeichen als ideale Motivation an“, sagt Astrid Markmann, im Vorstand des SSB Münster für den Wettbewerb zuständig. Da zudem viel Spaß und Motivation mit dabei war, hofft sie für dieses Jahr auf eine erneut starke Resonanz.

Das Sportamt unterstützt

Und auch das Sportamt der Stadt Münster trug in Zusammenarbeit mit dem SSB erheblich zum Spitzenplatz bei den Sportabzeichen bei. Insbesondere Thorsten Imsieke unterstützte die Arbeit mit Rat und Tat. An sechs Sportabzeichen-Treffpunkten wird aktuell in Münster trainiert und geprüft. Die Prüfenden stehen Interessierten dabei stets mit Rat und Tat zur Seite. Informationen zu den Bedingungen und zu den Sportabzeichen-Treffpunkten gibt es online unter www.ssb.ms/sportabzeichen.

Startseite