1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Allein der Standort stört

  6. >

Bezirksregierung lehnt Gesamtschule in Roxel ab 

Allein der Standort stört

Münster

Im monatelangem Schulstreit zwischen Münster und Havixbeck ist am Montag eine Entscheidung gefallen. Zwar lehnt die Bezirksregierung eine neue Gesamtschule nicht völlig ab, in Roxel darf sie allerdings nicht entstehen.

Von Klaus Baumeister

Die Tage der Friedensreich-Hundertwasser-Schule in Roxel sind gezählt. Was danach kommt, ist sei Montag mehr als fraglich, denn die Bezirksregierung lehnt eine Gesamtschule an diesem Standort ab Foto: Oliver Werner

Es war das bekannte „Ja – aber“, das die Regierungspräsidentin Dorothee Feller und die zuständige Dezernentin Dr. Brigitte Schulte während der 30-minütigen Pressekonferenz in immer neuen Formulierungen ansprachen: Ja, die Stadt Münster hat allen Grund, eine dritte städtische Gesamtschule zu errichten – aber nicht in Roxel.

Alle bisher vorgetragenen Argumente der städtischen Schulverwaltung, wonach eine neue Gesamtschule in dem Roxeler Schulzentrum keine Gefahr für die Anne-Frank-Gesamtschule in Havixbeck darstellen würde, überzeugte die Bezirksregierung nicht. Im Gegenteil geht die Bezirksregierung davon aus, wie am Montag vor der Presse dargelegt wurde, dass bei Gründung einer Gesamtschule in Roxel die Zahl auswärtiger Schülerinnen und Schüler an der Anne-Frank-Gesamtschule „um 75 bis 80 Prozent“ zurückgehen werde. Das hat ein Gutachter errechnet, die Bezirksregierung übernahm die Einschätzung.

Schüler aus Umlandkommunen

In so einem Fall sei die Gesamtschule gefährdet, da ihre Zukunft maßgeblich auch davon abhänge, dass „die Schule von Kindern aus den Umlandkommunen – MS-West, Altenberge, Laer, Nottuln, Senden, Rosendahl, Coesfeld – besucht wird“.

Kommentar: Es droht Leerstand

Aktuell befindet sich in dem Roxeler Schulzentrum, das früher eine Haupt- sowie eine Realschule beherbergte, die Friedensreich-Hundertwasser-Schule, eine Sekundarschule. Die Schule hat seit einigen Jahren mit niedrigen Anmeldezahlen zu kämpfen, die Stadt hat beschlossen, sie auslaufen zu lassen und das Gebäude anschließend für die Gesamtschule zu nutzen. Hinter diesem Plan steht jetzt ein dickes Fragezeichen.

Schulische Nutzung ja - Gesamtschule nein

Auf Nachfrage betonten Feller und Schulte, dass selbstverständlich auch weiterhin eine schulische Nutzung des Schulzentrums in Roxel erlaubt sei, nur nicht als Gesamtschule. Sie betonten auch ausdrücklich, dass die von der Stadt Münster vorgelegten Gründe für eine dritte städtische Gesamtschule nachvollziehbar seien. Um Nachbarschaftskonflikten zu entgehen, sei aber ein „zentraler Standort“ empfehlenswert, so die Dezernentin.

Oberbürgermeister Markus Lewe bedauerte die Entscheidung: „Es ist sehr schade, dass die Bezirksregierung keine Genehmigung in Aussicht gestellt hat, in Roxel eine weitere Gesamtschule einzurichten – zumal die dort vorhandenen Schulgebäude fast unmittelbar hätten genutzt werden können.“

Stadtverwaltung will Gesprächsangebot aufnehmen

Die Stadt Münster sei davon überzeugt, dass allein aufgrund der insgesamt steigenden Schüler- und Schülerinnenzahlen in Münster eine Bestandsgefährdung der Anne-Frank-Gesamtschule in Havixbeck und Billerbeck nicht zu erwarten wäre. „Die Bezirksregierung ist hier offenbar zu einer anderen Einschätzung gekommen“, so Stadtdirektor Thomas Paal.

Die Stadtverwaltung will sich die neu vorgelegten Daten zur Bestandsgefährdung der Gesamtschule Havixbeck genauer anschauen und das Gesprächsangebot der Regierungspräsidentin annehmen.

Sekundarschule: Hohe Erwartungen erfüllen sich  nicht

Startseite
ANZEIGE