1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Stundenlanges Warten für Nahverkehrs-Abos

  6. >

Andrang an Stadtwerke-Kundencentern

Stundenlanges Warten für Nahverkehrs-Abos

Münster

Vor den Mobilé-Kundencentern der Stadtwerke reihten sich am Mittwoch lange Schlangen von Wartenden, die hier stundenlang anstanden. Alle wollten nur eins.

-kv-

Eine lange Menschenschlange gab es den ganzen Mittwoch vor der „Mobilé“-Filiale der Stadtwerke am Berliner Platz. Wer hier anstand, musste stundenlang warten. Foto: Karin Völker

Die Kundencenter „Mobilé“ der Stadtwerke sahen sich am Mittwoch den ganzen Tag lang einem ungewöhnlichen Andrang ausgesetzt. Ge­genüber dem Hauptbahnhof am Berliner Platz reichte die Schlange bis zur Kreuzung mit der Herwarthstraße.

Objekt der Begierde all der Wartenden, die hier, wie einige erzählten, bis zu vier Stunden anstanden: ein Bus-Abo, oft die „Go-Card“ für Schülerinnen und Schüler. Viele hatten zuletzt das 9-Euro-Ticket genutzt und benötigen nun eine Alternative, wie ein junger Mann in der Schlange erzählt.

Da die Go-Card kein Digital-Ticket ist, ist eine kurzfristige Online-Beschaffung nicht möglich. „Wir schreiben alle Nutzer schon im Frühjahr an und erinnern daran, dass die Go-Card jedes Schuljahr neu bestellt werden muss“, sagt Lisa Schmees, Sprecherin der Stadtwerke. Was viele junge Leute angesichts des 9-Euro-Tickets in diesem Sommer offenbar ignorierten.

Angebot für ukrainische Geflüchtete

Lisa Schmees berichtet, dass auch viele ukrainische Geflüchtete in diesen Tagen für ein Bus-Abo anstünden. Über die Münster-Card dürfen sie den Busverkehr kostenfrei nutzen. Bis Juni konnten Menschen aus der Ukraine pauschal umsonst mitfahren, danach kauften sich offenbar viele das 9-Euro-Ticket.

Wie viele Busabos am letzten Augusttag verkauft wurden, konnten die Stadtwerke nicht sagen.

Startseite
ANZEIGE