1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. „Auf in die Welt“-Messe am Samstag

  6. >

Von Schüleraustausch bis Gap Year

„Auf in die Welt“-Messe am Samstag

Münster

Ein Schüleraustausch in Zeiten der Corona-Pandemie? Ob das in absehbarer Zeit wieder denkbar ist und welche Möglichkeiten sich jungen Menschen bieten, darüber informiert die Messe „Auf in die Welt“. Sie findet an diesem Samstag statt.

Viele Abiturienten sind nach ihrem Abschluss im Fernweh-Fieber und träumen von Reisen ans andere Ende der Welt. Foto: Matthias Ahlke

Ob Schüleraustausch in den USA, Freiwilligendienst in Thailand, oder Work and Travel in Neuseeland: Wer 2022 ins Ausland will, kann sich bei der „Auf in die Welt“-Messe am Samstag (4. September) von Austausch-Organisationen ausführlich beraten lassen.

Die Messe findet von 10 bis 16 Uhr in der Marienschule Münster, Hermannstraße 21, statt. Der Eintritt ist kostenfrei und nur für Geimpfte, Genesene und aktuell Getestete mit Nachweis möglich. Veranstalter der Messe ist die Stiftung Völkerverständigung.

Dr. Michael Eckstein ist Vorsitzender und Gründer der gemeinnützigen Stiftung. Er sagt: „Ein Schüleraustausch ist eine Chance für junge Leute, die sich ihnen in dieser Form nur einmal im Leben bietet. Trotz Corona-Krise – oder vielleicht vor allem deswegen – möchten viele Schüler und auch Abiturienten die Möglichkeit nicht ungenutzt lassen.“

Welche Auslandsreisen sind 2022 möglich?

Im Mittelpunkt der Messe steht also dieses Jahr auch Corona. Und die Frage, welche Auslandsreisen 2022 überhaupt möglich sind. Beliebte Ziele wie Australien oder Neuseeland halten ihre Grenzen aufgrund der Pandemie zurzeit noch geschlossen, wie Dr. Michael Eckstein in einer Pressemitteilung anmerkt. Insgesamt sei es darum wichtig, sich frühzeitig um die Organisation von beispielsweise Schüleraustauschen zu kümmern, da es weniger Plätze als sonst gibt, wie Eckstein weiß.

Fest steht trotzdem: Wer nach oder bereits während der Schulzeit für längere Zeit ins Ausland möchte, der hat die Qual der Wahl. Von High School über Internate und Privatschulen, von Sprachreisen über Gap Year und Au Pair: Die zahlreichen Austauschorganisationen bieten für jede und jeden etwas an. So gibt es außerdem College-Programme, Ferien- und Sommercamps, Freiwilligendienste, Praktika, und vieles mehr.

Unabhängige Beratung und Stipendien-Tipps

Genau dafür bietet die Messe jungen Menschen und ihren Familien Informationen, unabhängige Beratung und auch Stipendien-Tipps. Denn – auch mit Corona – sei das Informationsinteresse groß, berichtet Eckstein in der Pressemitteilung. Vorgestellt werden die Programme in 50 Ländern auf der ganzen Welt. Besucher der Messe erhalten von der Stiftung kostenfrei je ein Exemplar der Informationsbroschüre „Auf in die Welt“. Wer also am Samstag von der Informationsflut gar erschlagen wird, der hat zumindest Zeit, Zuhause alles nachzulesen.

Startseite