1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Auftakt mit Platzkonzert

  6. >

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge startet Sammlung

Auftakt mit Platzkonzert

Münster

Dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge sind in der Corona-Pandemie im letzten Jahr 75 Prozent der Einnahmen weggefallen. Am Samstag startet die diesjährige Auftaktsammlung in Münster mit einem Konzert auf der Stubengasse.

Einen ersten Anfang der Sammlung in Münster machten an Allerheiligen bereits drei junge Mitglieder aus dem Jugendarbeitskreis des Volksbundes Foto: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Nachdem die Sammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge im vergangenen Jahr pandemiebedingt ausgefallen ist und laut Mitteilung 75 Prozent der entsprechenden Einnahmen weggefallen sind, ruft der Verein jetzt wieder dazu auf. „Unterstützen Sie die vielfältige Arbeit des Vereins und leisten Sie mit Ihrer Spende einen Beitrag gegen das Vergessen sowie für Frieden und Verständigung“, lautet der Appell des Vereins zur Auftaktsammlung in Münster, die am Samstag (6. November) ab 11 Uhr in der Innenstadt stattfindet.

Startpunkt der Sammlung ist laut einer Pressemitteilung die Stubengasse. Unter Führung der Regierungspräsidentin Dorothee Feller und Stadtrat Wolfgang Heuer werden die Unterstützenden des Volksbundes aus Politik sowie Verwaltung um Spenden für die Arbeit des Vereins bitten. Dabei werden die Sammelnden wieder durch ein Platzkonzert des Luftwaffenmusikkorps Münster in der Stubengasse unterstützt.

Platzkonzert des Luftwaffenmusikkorps Münster in der Stubengasse begleitet die Aktion des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Foto: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürs

80 Jahre nach dem Überfall auf die Sowjetunion hat der Verein sich in diesem Jahr auch in Münster durch Friedhofsführungen sowie Gedenk- und Vortragsveranstaltungen vor allem um das Gedenken daran verdient gemacht. Unter dem Schwerpunktthema „Helden, Täter, Opfer“ wird er im Dezember zudem die Deportationen von Menschen jüdischen Glaubens aus Münster nach Riga (Lettland) vor 80 Jahren ins Blickfeld der Öffentlichkeit rücken.

Zusammen mit weiteren Partnern sind dazu unter anderem eine Ausstellungseröffnung in der Bezirksregierung am 17. Dezember, Mitmach-Aktionen und Workshops an Schulen geplant. Auch diese Arbeit vor Ort wird mit der Sammlung in Münster unterstützt.

Aufruf des stellvertretenden Ministerpräsidenten

Zur Sammlung des Volksbundes gibt es einen landesweiten Aufruf des stellvertretenden Ministerpräsidenten Dr. Joachim Stamp. Einen ersten Anfang der Sammlung in Münster machten an Allerheiligen bereits drei junge Mitglieder aus dem Jugendarbeitskreis des Volksbundes. Sie standen vor dem Zentralfriedhof und baten dort bereits um Spenden für die Friedensarbeit des Vereins. Sie werden am Samstag wieder mit dabei sein, heißt es.

Startseite
ANZEIGE