1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Aus Carla wird Flora: Münsteranerin spielt in neuer „Schloss Einstein“-Staffel mit

  6. >

TV-Serie auf KiKA

Aus Carla wird Flora: Münsteranerin spielt in neuer „Schloss Einstein“-Staffel mit

„Schloss Einstein“ ist für viele Generationen ein Begriff. Die Serie über das Internatsleben gehört zu den ältesten Kinder- und Jugendserien im Fernsehen. Carla Hüttermann ist mit dieser Serie großgeworden. Für die Neuntklässlerin aus Münster hat sich ein Traum erfüllt: Sie spielt in Staffel 23 mit.

Doerthe Rayen

Carla spielt in der neuen Staffel von Schloss Einstein mit. Die Neuntklässlerin aus Münster ist Flora. Foto: Saxonia Media/Felix Abraham/Adreas Wünschirs

Im echten Leben hat Carla Hüttermann einen kleinen Bruder und eine kleine Schwester. Deshalb konnte sich die 15-Jährige auch in ihre Filmrolle als Flora mit den jüngeren Schwestern Leni und Finja an der Seite sehr gut eindenken. Seit Freitag ist Carla fast täglich im Fernsehen zu sehen. Sie spielt in der 23. Staffel von Schloss Einstein mit.

Sechs Monate Dreh in Erfurt

Sechs Monate lang hat die Schülerin dafür in Erfurt, Sitz der Produktionsfirma, vor der Kamera gestanden. „Wir haben ja nicht nur einen Film gedreht, sondern gleich alle Serienteile hintereinander“, erzählt sie. Die Neuntklässlerin hatte Glück: Ihre Großeltern sind mit der Enkelin für die Zeit von Mai bis Oktober im vergangenen Sommer nach Erfurt gezogen. So konnte das Mädchen maximal drei Mal die Woche zum Set – nach der Schule wohlgemerkt. Denn in der Drehphase hatte die Münsteranerin keine Ferien. Sie ist auf ein Gymnasium in Erfurt gegangen. Dort saß sie mit ihrer „Einstein“-Schwester am Ende in einer Klasse.

Aus Carla wird Flora

Augen zu, Augen auf: Am Set wurde aus Carla Hüttermann Flora Freytag. Die stammt aus einer Zirkusfamilie und sieht ihre Zukunft in der Manege. Deshalb hat Flora auch keine Lust auf Schloss Einstein, auf Schule und neue Freunde. Was Flora und ihre Schwestern im Internat erleben, darf Carla natürlich noch nicht verraten. Es wird in jedem Fall spannend...

Ein Fahrer brachte die Darsteller von der Schule zum Set. Vor Ort gab es einen „Dreh“-Papa. „Der hat auf uns aufgepasst“, sagt Carla. Nicht nur das: Er hat sich darum gekümmert, dass die Nachwuchs-Schauspieler pünktlich bei der Maske waren, in die Kostüme schlüpften, ihre Pausen einhielten, was gegessen haben. „Er hat auch zugesehen, dass wir Hausaufgaben gemacht haben“, erzählt Carla. Die Schloss-Einstein-Zeit hat ihr sehr gut gefallen. „Es war unglaublich schön“, schwärmt Carla: „Wir waren wie eine Familie.“ Texte zu lernen habe sie gar nicht schwer gefunden.

Carla Hüttermann

Überhaupt fand sie es gar nicht anstrengend, den Spagat zwischen Schule und Dreh hinzubekommen. „Es hat ja alles Spaß gemacht“, erklärt die Schülerin des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums. Mit Schauspielerei hat Carla im Übrigen Erfahrung: Sie spielt schon einige Zeit beim Jungen Theater in Münster mit. Am Set gab es für die Darsteller immer ein Coaching. „Wir haben genau besprochen, was wie ablaufen soll“, berichtet Carla.

Schloss Einstein

Am Freitag den 13. ist Staffel Nummer 23 von Schloss Einstein angelaufen. 26 neue Folgen sind montags bis freitags jeweils um 14.34 Uhr auf dem KiKA zu sehen. Bei der neuen Staffel sind 18 Einsteiner dabei. Schloss Einstein läuft seit 1998 im Fernsehen.

Bis April läuft die Staffel im KiKA. Vor der Ausstrahlung der ersten Folge war Carla tatsächlich aufgeregt. Dabei weiß sie ja, was passiert. Sie war ja live dabei! Aber wie reagiert das Publikum? Wird sie demnächst als Flora erkannt? „Das ist schon spannend“, findet sie. Einen Tipp hat die 15-Jährige für alle, die auch davon träumen, in ihrer Lieblingsserie mitzuspielen. „Nie aufgeben.“ Für Carla hat es beim dritten Casting geklappt.

Startseite