1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münster: Wie ein 29-jähriger Altenpfleger versucht hat, die Irrfahrt zu stoppen

  6. >

Weihnachtsmarkt in Münster

Wie ein 29-jähriger Altenpfleger versucht hat, die Irrfahrt zu stoppen

Münster

Fast wäre es einem 29-jährigen Altenpfleger am Montag gelungen, die Irrfahrt durch Münsters abgesperrte Innenstadt schon nach wenigen Metern zu beenden. Doch schließlich erging es ihm nicht besser als dem Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma.

Manuel Fanti (29) steht vor der geöffneten Sperrstelle an der Stubengasse, wo tags zuvor ein 37-Jähriger verbotenerweise mit seinem Wagen hineingefahren ist. An der Ecke des Hotels hielt der Fahrer kurz an, ehe seine Irrfahrt auf dem Prinzipalmarkt endete. Foto: Dirk Anger

Am Morgen nach der gefährlichen Irrfahrt durch Münsters abgesperrte Innenstadt trinkt Manuel Fanti entspannt seinen Cappuccino in einem Café an der Stubengasse. Fast in Sichtweite zu dem Ort, an dem er Stunden zuvor versucht hat, einen offenbar psychisch angeschlagenen Autofahrer zu stoppen, sagt der 29-Jährige: „Ich bin solche Belastungssituationen gewohnt.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!