1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Beginn mit Fitnesskurs und Ausstellung

  6. >

Zukunftswerkstatt Kreuzviertel

Beginn mit Fitnesskurs und Ausstellung

Münster

Die Zukunftswerkstatt Kreuzviertel kümmert sich um das Miteinander im Viertel – und um noch vieles mehr. Nun startet sie in die neue Saison.

Von Reinhold Kringel

Die Zukunftswerkstatt Kreuzviertel startet in die neue Saison (v.l.): Birgit Wich-Knoten (Finanzen), Karl-Heinz Neubert (1. Vorsitzender), Karl Gebhardt (Beisitzer) und Helgard Sommer (Stellvertretende Vorsitzende). Foto: Reinhold Kringel

„Die Zukunft beginnt bei uns nächsten Freitag“, schmunzelte Karl-Heinz Neubert von der Zukunftswerkstatt Kreuzviertel: „Dann startet unser Fitnesskurs mit Helgard Sommer um 9 Uhr. Ab 18 Uhr widmen wir uns der Kunst und Kultur und eröffnen unsere Ausstellung mit Werken von Erik Hinz unter dem Titel ,Der Mensch – Snapshots and Paintings’.“

Am 17. September um 19.30 Uhr steht ein Highlight auf dem Programm: Stadtkünstler Thomas Nufer inszeniert das Theaterstück „Dreck“ zum Thema Migration von Robert Schneider mit dem Stadtensemble Münster.

Das Miteinander im Kreuzviertel im Blick

Am 25. September (Sonntag) um 11.30 Uhr präsentiert Michael Suhl eine Matinee mit Chören, und um 19 Uhr tritt das Trio Delice mit Klavier (Lisa Hoffmann), Posaune (Heiner Wehking) und Gesang (Christel Kofoet) im großen Saal der Zukunftswerkstatt auf.

Die Zukunftswerkstatt ist ein gemeinnütziger Verein, der sich um das Miteinander im Kreuzviertel kümmert. Er möchte das Leben im Quartier für möglichst viele Bewohner lebenswert machen und der jetzige Vorstand sieht den Schwerpunkt seiner Arbeit im gesellschaftlich-künstlerisch-musikalisch-literarischen Bereich.

Die Veranstaltungen sind meistens kostenfrei, und die Hutspenden in individueller Höhe werden direkt an die auftretenden Künstler weitergeleitet.

„Verkehrswende im Kreuzviertel“

Eine Initiative kümmert sich um mehr Natur im Viertel. So werden nicht nur die Baumscheiben und das Beet vor dem Haus gepflegt, sondern auch das gesamte Kreuzviertel in den Blick genommen. Auch die „Verkehrswende im Kreuzviertel“ findet hier eine Heimat, die sich mit der gerechten Aufteilung des Verkehrsraumes im Viertel auseinandersetzt.

Großen Erfolg konnte in diesem Jahr das erstmalig durchgeführte „Kirschblütenfest“ in der Schulstraße verbuchen. Die blühenden Kirschbäume verliehen der Straße und dem Fest ein einmaliges Flair und erregten Aufmerksamkeit in der ganzen Stadt, sodass der Verein es zu einer festen Einrichtung machen will.

Der Verein hat etwa 60 Mitglieder, der Jahresbeitrag beträgt 15 Euro, Interessenten sind willkommen. Weitere Infos über den Verein und das Halbjahresprogramm können abgefragt unter:

Startseite
ANZEIGE