1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Blindgängerverdacht im Südpark in Münster

  6. >

Kampfmittelüberprüfung

Blindgängerverdacht im Südpark

Münster

Bombenverdacht in Münster: Im Südpark wird nach Angaben der Stadt ein Blindgänger vermutet, der in der kommenden Woche freigelegt werden soll. Sollte eine Evakuierung nötig sein, wären auch mehrere Bahnstrecken von Sperrungen betroffen. 

Im Südpark in Münster gibt es einen Kampfmittelverdacht. Foto: dpa (Symbolbild)

Kampfmittelüberprüfungen haben im Südpark nahe dem Bereich Augustastraße/Südstraße Hinweise auf einen möglichen Blindgänger ergeben. Der Verdachtspunkt soll laut Pressemitteilung der Stadt am Mittwoch (13. Oktober) freigelegt werden.

Erst nach der Freilegung gibt es Klarheit darüber, ob eine Entschärfung und damit eine Evakuierung notwendig werden oder Entwarnung gegeben werden kann. Wenn eine Entschärfung und eine Evakuierung nötig werden, informiert die Stadt Münster entsprechend.

Sperrung der Bahnstrecken droht

Die Stadt hat einen möglichen 250-Meter-Evakuierungsradius veröffentlicht. Sollte es zur Evakuierung kommen, müssten auch sämtliche Bahnstrecken in Richtung Süden gesperrt werden. Auch die Friedrich-Ebert-Straße liegt im potenziellen Evakuierungsbereich.

Startseite