1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Gremmendorfer radelte 510 Kilometer für Kinderkrebsstiftung

  6. >

Fabian Wiemann tritt in die Pedale

Gremmendorfer radelte 510 Kilometer für Kinderkrebsstiftung

Münster-Gremmendorf

Sportlicher Ehrgeiz gepaart mit Spendenbereitschaft – diese Mischung stand Pate, als sich der Gremmendorfer Fabian Wiemann am Wochenende aufs Fahrrad schwang . . .

 

Der Gremmendorfer Fabian Wiemann und Joshua Kanarski radelten innerhalb eines Tages 510 Kilometer. Foto: pd

Zusammen mit seinem Bremer Teamkollegen Joshua Kanarski vom Mountainbike-Team „Harveycom.it“ radelte der Gremmendorder Fabian Wiemann die 510 Kilometer lange Strecke von Bremen bis zum Brocken-Gipfel und zurück – in 24 Stunden. Die reine Fahrtzeit lag bei 18 Stunden.

Ursprünglich wollten sie diese Herausforderung zu dritt in Angriff nehmen, jedoch erkrankte Julian Weber aus Rheine nur wenige Stunden vor dem geplanten Start.

Die Idee für diese außergewöhnliche Spendenaktion zu Gunsten der Kinderkrebsstiftung entstand bereits vor einiger Zeit, da bedingt durch die Corona-Pandemie derzeit kaum Radsportveranstaltungen für Amateursportler stattfinden können. Somit war für die drei U 23-Lizenzfahrer des Radsportteams „Harveycom.it“ schnell klar, dass sie ein Ersatzprogramm für die Saison organisieren müssen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Aktion „Selbsteingebrockt“

Auf der Suche nach einer geeigneten Herausforderung, die alles von ihnen abverlangen wird, stießen die Radsportler auf die bereits bestehende Tour „Selbsteingebrockt“.

Bei diesem sogenannten „self-supported Bikepacking-Marathon“ setzen sich die Teilnehmer zum Ziel, die Strecke von Bremen zum Brocken und wieder zurück auf eigene Faust zu absolvieren – und zwar so schnell wie möglich.

Um diese lange Distanz mit dem Rennrad bewältigen zu können, bereiteten sich die Radsportler unabhängig voneinander auf die 510 Kilometer lange Tour vor, indem sie unter anderem Solo-Touren von über 200 Kilometern fuhren.

Nur fünf Pausen je 15 Minuten

Eine geplante gemeinsame Trainingsvorbereitung konnte nicht durchgeführt werden, da Fabian Wiemann nach einem Sturz mit einer Geschwindigkeit von gut 40 Stundenkilometer (vier Wochen vor der Spendenaktion) das Training vorerst ruhen lassen musste.

Dennoch startete Fabian Wiemann zusammen mit Joshua Kanarski am vergangenen Samstag um 4.30 Uhr bereits vor Sonnenaufgang mit einem klaren Zeitplan.

Gerade einmal fünf Pausen von maximal 15 bis 20 Minuten wurden auf der gesamten Strecke eingelegt.

Startseite