1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Britische Corona-Mutation breitet sich in Münster weiter aus

  6. >

Pandemie

Britische Corona-Mutation breitet sich in Münster weiter aus

Münster

Die britsche Mutation des Coronavirus breitet sich in Münster weiter aus. Die Zahl der Corona-Infizierten in der Stadt steigt damit weiter an. Das macht sich auch bei der Sieben-Tage-Inzidenz bemerkbar.

wn

In Münster hat es am Dienstag elf bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Foto: dpa (Symbolbild)

Die britische Mutation des Coronavirus breitet sich in Münster weiter aus. Am Dienstag meldete die Stadt insgesamt 59 bestätigte Fälle der Mutation. Am Montag waren es 47 bestätigte Fälle. Die Virus-Mutation ist nach Angaben der Stadt hochansteckend.

Elf Neuinfektionen und zehn Gesundmeldungen hat das Gesundheitsamt in Münster am Dienstag registriert. Damit sind aktuell 173 Münsteranerinnen und Münsteraner nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Am Montag waren es 172.

23 Covid-Patienten im Krankenhaus

Seit Beginn der Pandemie hat es in Münster 5481 bestätigte Corona-Fälle im Stadtgebiet gegeben. 5207 Menschen sind mittlerweile wieder genesen. 101 Münsteraner sind an oder mit Corona gestorben. Die Zahl blieb im Vergleich zum Vortag unverändert. In den münsterischen Krankenhäusern werden derzeit 23 Covid-19-Patienten behandelt, vier davon auf Intensivstationen. Zwei Menschen müssen beatmet werden. Es befinden sich zurzeit zudem 460 Personen als Kontaktpersonen der Kategorie 1 in Quarantäne.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Münster ist im Vergleich zum Vortag wieder leicht gestiegen und liegt nun bei 32,7 (+1,9). Damit hat Münster zum ersten Mal seit einigen Wochen nicht mehr die niedrigste Inzidenz in Nordrhein-Westfalen. Der benachbarte Kreis Coesfeld hat aktuell eine Inzidenz von 30,4. Auch die Stadt Bielefeld (31,4) hat derzeit eine niedrigere Inzidenz als Münster.

Startseite
ANZEIGE