1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münster: Regen überschattet Bürgerbrunch auf der Promenade

  6. >

Stiftung „Bürger für Münster“

Regen überschattet Bürgerbrunch auf der Promenade

Münster

140 Tische und 280 Bänke auf der Promenade. Dazu Brötchen, Zeitung, Äpfel und Blümchen. Doch in diesem Jahr machte der Regen dem Bürgerbrunch einen Strich durch die Rechnung. Der eine oder andere trotzte den äußeren Bedingungen allerdings.

Von Björn Meyer

Die Gruppe um Waltrud Mense beim Aufbau ihres Pavillons – denn ohne provisorisches Dach über dem Kopf ging in diesem Jahr beim Bürgerbrunch nichts. Foto: Oliver Werner

Seit 2009 lädt die Stiftung „Bürger für Münster“ zum Bürgerbrunch vor dem Schloss. Mal war es wolkig, mal sonnig – nie aber – und zwar nicht annähernd – fiel die stets am dritten Septemberwochenende stattfindende Veranstaltung derart dem Regen zum Opfer wie am Sonntag. Und was machten die Münsteraner daraus? Das Beste!

Schon früh kamen viele der angemeldeten Gäste, eingepackt in Regenjacke und Hose, mit dem Rad an der Promenade vorbeigefahren, um sich zumindest die Brötchen, eine Zeitung und nicht zuletzt ein Blümchen abzuholen. Bürgerbrunch to go könnte man sagen. „Sauer war keiner, höchstens ein bisschen traurig“, berichtete Wolfram Goldbeck, der die Brötchen bereits ab 10.30 Uhr, also eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Beginn des Bürgerbrunchs, herausgab. Die übrig gebliebenen Brötchen, so hatte man es im Vorfeld vereinbart, gingen an die Tafel.

CDU sitzt als Erstes im Trockenen

Doch nicht alle hatten es sich am Sonntagvormittag am heimischen Frühstückstisch gemütlich gemacht. Einige Hartgesottene hatten sich kurzfristig regendichte Pavillons organisiert. Als Erstes hatten die Vertreter der CDU ihren aufgebaut. „Die Veranstalter haben sich so viel Mühe gegeben, wir wollten uns den Tag nicht nehmen lassen“, erklärte Richard Halberstadt das Erscheinen der Christdemokraten.

Nur wenige Tische weiter machten es sich Waltrud Mense und ihre Freunde so wohnlich wie eben möglich. 45 Minuten dauerte der Aufbau, auch weil der große Pavillon aus dem Keller noch ein etwas älteres Modell im Vergleich zum Klapppavillon der CDU war. Von schlechter Laune dennoch keine Spur: „Wir hatten den Wetterbericht ja schon ein paar Tage verfolgt“, sagt Mense, man habe also gewusst, was da drohe.

Auf gute Freunde ist Verlass

Genau auf der anderen Seite, Richtung Steinfurter Straße, hatte es sich die Gruppe um Claudia Bück­lein wortwörtlich gemütlich gemacht. Aus gutem Grund: Bücklein feierte ihren Geburtstag nach und hatte ihre Freunde aus Münster, Telgte, Appelhülsen und sogar Gelsenkirchen zum Bürgerbrunch eingeladen. Trotz des schlechten Wetters habe es in ihrem Kreis nur eine Absage gegeben. Auf gute Freunde ist eben Verlass – bei jedem Wetter.

Startseite
ANZEIGE