1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Bundespolizei nimmt gesuchte Straftäter fest

  6. >

Hauptbahnhof Münster

Bundespolizei nimmt gesuchte Straftäter fest

Münster

Fahndungserfolge: Die Bundespolizei hat am Hauptbahnhof Münster zwei gesuchte Straftäter festgenommen. Beide wurden ins Gefängnis eingeliefert.

Die Bundespolizei hat am Hauptbahnhof Münster zwei gesuchte Straftäter festgenommen. Foto: Uli Deck/dpa/Symbolbild

Am Montagmorgen (4. Oktober) hat die Bundespolizei in Münster einen 52-jährigen Mann verhaftet. Er wurde den Angaben der Bundespolizei zufolge im Hauptbahnhof Münster angetroffen und kontrolliert. Dabei kam heraus, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Kempten im Allgäu zur Festnahme ausgeschrieben war.

Demnach wurde er bereits im Dezember 2020 aufgrund von Erschleichen von Leistungen rechtskräftig zu 1400 Euro Geldstrafe oder ersatzweise 140 Tagen Haft verurteilt.

Da der gebürtige Duisburger die geforderte Summe nicht entrichten konnte, wurde er in die JVA eingeliefert.

Vorsätzliche Trunkenheit im Straßenverkehr

Bereits am Freitagmorgen (1. Oktober) klickten für einen 38-jährigen Mann die Handschellen im Hauptbahnhof Münster, teilt die Bundespolizei weiter mit.

Bei der Personalienüberprüfung kam demnach heraus, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Dortmund im März dieses Jahres aufgrund vorsätzlicher Trunkenheit im Straßenverkehr zu einer Geldstrafe von 40 Tagessätzen zu je zehn Euro oder ersatzweise 40 Tagen Haft verurteilt wurde.

Bundespolizei findet Drogen

Weiterhin sind bei dem bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretenen Mann geringe Mengen Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt worden.

Da der 38-Jährige die Geldstrafe vor Ort nicht entrichten konnte, wurde er durch die Beamten der Bundespolizei in die JVA eingeliefert. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Startseite