1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Zug der Eurobahn in Münster besprüht

  6. >

Bundespolizei sucht Zeugen

Zug der Eurobahn in Münster besprüht

Münster

Drei Unbekannte haben am Samstagabend in Münster einen Zug der Eurobahn mit Graffitis besprüht. Spraydosen und Leitern konnten sichergestellt werden, die Täter aber flüchteten. Jetzt sucht die Bundespolizei nach Zeugen. 

Foto: Bundespolizei

Am Samstagabend (15. Januar) ist ein Zug der Eurobahn im Abstellgleis des Bereichs Schaumburgstraße/Johanniterstraße auf einer Gesamtfläche von etwa 90 Quadratmetern mit Graffitis besprüht worden, meldet die Bundespolizei am Montagmittag.

Ein Mitarbeiter der Eurobahn hatte die Bundespolizei alarmiert, da er "betriebsfremde Personen im Abstellgleis beobachtet hatte", heißt es in der Mitteilung weiter. Die Einsatzkräfte näherten sich dem Bereich an und konnten drei unbekannte Täter beobachten. Als die Täter die Beamten sahen, flüchteten sie. Aufgrund des großen Areals konnten die Täter allerdings unerkannt entkommen.

Zeugen gesucht

Am Tatort stellten die Einsatzkräfte über 40 Lackspraydosen und zwei Leitern sicher. Es handelt sich hierbei um eine Aufstell-, sowie eine Anlegeleiter. Die Bundespolizei leitete Strafverfahren wegen Sachbeschädigung ein und fragt in diesem Zusammenhang:

Wer kann Angaben zu verdächtigen Personen machen, die mehrere Papiertüten und Leitern mit sich führten und sich am 15. Januar in der Zeit zwischen 19.30 Uhr und 20.30 Uhr im Bereich Schaumburgstraße, Johanniterstraße und Warendorfer Straße aufgehalten haben?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Startseite
ANZEIGE