1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Bundespolizei verhaftet mutmaßliches Gaunerpärchen

  6. >

Haftbefehle

Bundespolizei verhaftet mutmaßliches Gaunerpärchen

Münster

Festnahmen am Hauptbahnhof Münster: Beamte der Bundespolizei haben am Montag einen 28-jährigen Mann und eine 43-jährige Frau festgenommen. Gegen das mutmaßliche Gaunerpärchen lagen mehrere Haftbefehle vor.

Beamte der Bundespolizei haben am Hauptbahnhof Münster eine 43-jährige Frau und einen 28-jährigen Mann festgenommen. Foto: dpa (Symbolbild)

Beamte der Bundespolizei haben am Montagmittag im Haupthahnhof in Münster ein mutmaßliches Gaunerpärchen verhaftet. Die beiden wurden laut Mitteilung der Polizei mit insgesamt vier Haftbefehlen gesucht.

Wegen gemeinschaftlichen Diebstahls verurteilte das Amtsgericht Bielefeld die 43-jährige Frau und den 28-jährigen Mann im Juni 2021 zu Geldstrafen in Höhe von 600 Euro und 400 Euro. Da sie die Geldstrafen bis dato noch nicht bezahlt hatten, wurden Haftbefehle erlassen.

Haftbefehle nach Erschleichen von Leistungen

"Aufgrund der fehlenden Zahlungsmoral hatte auch das Amtsgericht Leipzig einen Haftbefehl gegen die Frau erlassen", heißt es in der Mitteilung der Bundespolizei weiter. Sie wurde zu einer Geldstrafe in Höhe von 400 Euro wegen Erschleichen von Leistungen verurteilt. Auchj diese Strafe bezahlte sie nicht.

Während die ersten drei Haftbefehle durch die sofortige Zahlung der Geldstrafen nicht vollstreckt worden wären, war eine Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt bei dem vierten Haftbefehl nach Angaben der Polizei unumgänglich: Das Amtsgericht Nürnberg hatte gegen den 28-jährigen Mann im Dezember 2021 wegen Erschleichens von Leistungen in vier Fällen die Untersuchungshaft angeordnet.

Die Bundespolizisten lieferten beide nach Eröffnung der Haftbefehle in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Startseite
ANZEIGE