1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Bußgeld-Androhung ist „Aufreger“ bei Eltern

  6. >

Testpflicht in Schulen

Bußgeld-Androhung ist „Aufreger“ bei Eltern

Münster

Eltern, die die Selbsttests ihrer Kinder in den Schulen verweigern, müssen mit Ordnungsstrafen rechnen. In der Stadtelternschaft wird das Thema heftig diskutiert.

Karin Völker

Ab Montag herrscht mit der Wiederaufnahme des Wechselunterrichts in den Schulen eine Testpflicht für Schüler. Foto: Thomas F. Starke

Wenn am Montag der Präsenzunterricht im Wechselmodell für alle Klassenstufen wieder startet, herrscht Testpflicht. Das bedeutet: Wer sich hier verweigert, darf nicht am Unterricht teilnehmen. Für die Bezirksregierung entspricht dies rechtlich einer Schulverweigerung, wie sie den Schulen mitgeteilt hat. Und dafür können Ordnungsstrafzahlungen bis zu 1000 Euro verhängt werden.

Leiter münsterischer Schulen berichten derweil jeweils von vereinzelten Verweigerern. Kathi Kösters, Leiterin der Gesamtschule Münster Mitte, hat den Eltern nun vorerst die Rechtslage dargelegt, wie sie sagt. Für sie ist aber klar, dass die Schule für die betreffenden Kinder Distanzunterricht anbieten werde, auch wenn kein Anspruch darauf bestehe.

Keine einheitliche Position

Unter Eltern sei die Androhung der Bezirksregierung „ein ziemlicher Aufreger“, sagt Karla Foerste aus dem Vorstand der Stadtelternschaft. Vor dem Schulstart bei hohen Inzidenzwerten sei es wegen der großen Spannbreite der Sichtweisen unmöglich, in dem Gremium eine einheitliche Position zu formulieren.

Die Stadtelternschaft regt aber beim Land an, die Förderbedingungen für die Anschaffung von Luftfiltergeräten für die Klassenräume neuzu formulieren, damit das zurVerfügung stehende Geld abgerufen werden könne. Foerste merkt an, es gebe „auch leisere Geräte als jene, die in den münsterischen Schulen im Einsatz sind“.

Was die Weitergabe der Selbst-Testergebnisse in den Schulen an die Gesundheitsämter angeht, hat das Land seine Vorgaben geändert. Positive Ergebnisse müssen jetzt doch den Behörden gemeldet werden.

Kommentar: Testen - am besten täglich

Startseite