1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Café bucht zu viel Geld ab - und macht es charmant wieder gut

  6. >

Facebook-Aufruf

Café bucht zu viel Geld ab - und macht es charmant wieder gut

Münster

Ehrlich währt am längsten: Statt 8,10 hat die Pension Schmidt einer Kundin am Montag (22. Juli) 81 Euro abgebucht. Mit einem einfallsreichen Facebook-Aufruf suchten die Café-Betreiber nach der Frau. Am Ende der Geschichte stand ein Happy-End.

Pjer Biederstädt

(Symbolfoto) Foto: colourbox.com

158 Likes gab es für den ehrlichen Aufruf für die Pension Schmidt auf Facebook (Stand: 26. Juli, 13.22 Uhr). Auf der Internetplattform hatten die Betreiber des Cafés am Alten Steinweg mit einer amüsanten Nachricht auf den Buchungsfehler hingewiesen.

"Nach dem Enkeltrick hier die neueste Masche: Wir kassieren einfach 81,00 € statt 8,10 €. Scusi! Pardon! Sorry, unbekannter Gast, dessen Taschengeld wir hier versehentlich gestern Nachmittag abgezockt haben. Meld dich, falls du das hier liest und wir geben dir deine Penunzen zurück, Gangster-Ehrenwort", heißt es auf der Facebook-Seite des Cafés.

Kurz darauf gab es Entwarnung: "Gefunden. Geld wird zurück überwiesen, Gleichgewicht wieder hergestellt. Buchhaltung passt auch wieder, Steuerberater glücklich, EC-Karten-Inhaberin glücklich. Was gibt’s Schöneres?"

Auf Anfrage unserer Zeitung sagte ein Niklas Blömeke von der Pension Schmidt, dass sich die Dame "wirklich fix auf den Post gemeldet" habe. "Und am schönsten war eigentlich, dass wir sie sogar schon kannten. Sie ist Münsteranerin und arbeitet übrigens auch in der Gastronomie/Hotellerie in Münster", sagt Blömeke.

Auch der Vorschlag in einem Kommentar, der Frau auf den Schock einen Espresso auszugeben, nahm sich das Team zu Herzen. "Sollte drin sein", so die Antwort.

Startseite