1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. CDU kritisiert Stadtrat Peck

  6. >

Brunnen im Stadtgebiet

CDU kritisiert Stadtrat Peck

Münster

Viele Brunnen im Stadtgebiet sind seit Monaten außer Betrieb. Die CDU sieht Stadtrat Matthias Peck in der Verantwortung. Auch Pecks Argument, warum sich an der Situation bislang nichts geändert hat, wollen die Christdemokraten nicht gelten lassen.

Vertreter der CDU mahnen an, die Brunnen im Stadtgebiet schnellstmöglich wieder in Gang zu setzen. Foto: CDU

CDU-Ratsfrau Babette Lichtenstein van Lengerich findet deutliche Worte über eine von Stadtrat Matthias Peck (Grüne) unterzeichnete Verwaltungsvorlage zu einem Antrag ihrer Fraktion. Die CDU will die Reaktivierung etlicher Brunnen im Stadtgebiet, die schon lange lahm und trocken liegen.

„Wasser ist Leben“, so die umweltpolitische CDU-Sprecherin, „aber die zuständige Fachverwaltung liebt die Umstandskrämerei und schiebt alles auf die lange Bank.“ Angeblich gebe es nicht genug Geld und Personal, um die Brunnen wieder in Gang zu setzen. Die Umweltpolitiker der CDU-Fraktion verlangen im zuständigen Ratsausschuss am kommenden Dienstag (26. Oktober) sofortige Aktivität und die Bereitstellung der erforderlichen Mittel im städtischen Haushalt.

„Es wäre ein Armutszeugnis, den Lamberti- und andere Brunnen länger trocken zu legen. Diese Brunnen gehören zum Stadtbild und sind Wahrzeichen Münsters“, so Lichtenstein van Lengerich. Personalnot will sie nicht gelten lassen: „Bei Herrn Peck sind in den vergangenen Jahren viele neue Stellen geschaffen worden.“

Startseite
ANZEIGE