1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Christmetten ohne Eintrittskarten

  6. >

Weihnachtsgottesdienste

Christmetten ohne Eintrittskarten

Münster

Nur mit der Eintrittskarte zum Weihnachtsgottesdienst? Im Rheinland ist das teilweise so. In Münster sind die Kirchen auch voll, eine Ticketregelung aber gibt es nicht.

Ralf Repöhler

Jahr für Jahr sehr gut besucht: die Christmette im Dom. Foto: Oliver Werner

In den Kirchen des Bistums Münster werden, anders als teilweise im Rheinland, keine Eintrittskarten für den Besuch der Christmetten an Heiligabend vergeben. Das bestätigt eine Bistumssprecherin. Jeder kann zu den Gottesdiensten kommen, wie und wann er mag.

Gleichwohl wird der Andrang in Münsters St.-Paulus-Dom groß sein. Das zeigt sich schon darin, dass bereits um 22 Uhr Einlass ist, obwohl die Mitternachtsmette mit Bischof Genn erst um 23 Uhr beginnt. In Krefeld beispielsweise führt der große Andrang dazu, dass sowohl für katholische als auch evangelische Kirchen vorab Einlasstickets verteilt werden.

Ähnliche Regelungen gibt es neuerdings auch in Kirchengemeinden in Essen und Düsseldorf. Die Platzreservierungen sollen der Sicherheit dienen und verhindern, dass Menschen weggeschickt werden müssen.Auch im Evangelischen Kirchenkreis Münster gibt es bislang keine Regelung mit Eintrittskarten.

Startseite