1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Cibaria und Landwirte tauschen sich aus

  6. >

Bilanz zur Getreideernte

Cibaria und Landwirte tauschen sich aus 

Münster

Die Erntesituation des Getreides war Thema eines Austausches im Gebäude der Bio-Vollkorn-Bäckerei Cibaria am Mittelhafen. Dabei handelten die 13 anwesenden Bio-Landwirte aus der Region auch die Saisonpreise mit einigen Cibaria-Verantwortlichen aus.

Von Maria Conlan

Zum Austausch trafen sich 13 Bio-Landwirte aus der Region mit einigen Verantwortlichen der Bio-Vollkorn-Bäckerei Cibaria am Mittelhafen. Foto: Maria Conlan

Während in der Backstube der Brotteig für den Folgetag vorbereitet worden ist, trafen sich am Dienstagabend 13 Bio-Landwirte in der Bio-Vollkorn-Bäckerei Cibaria am Mittelhafen. Sie sprachen mit Geschäftsführerin Rike Kappler, Martina Kühlkamp (Produktionsleiterin und Prokuristin), Katja Meyer-Zurwelle (Vertriebsleiterin), Maria Stoverink (Verwaltungsleiterin) und Sophia Siemes (Marketing) über die aktuelle Erntesituation und handelten die Saisonpreise für das Getreide aus.

Die Getreideernte – so die Bilanz – sei trotz Hitze erstaunlich gut und wegen der Trockenheit einfach abzuwickeln gewesen. Das bedeute allerdings nicht, dass die diesjährige Getreidequalität auch für das Backen hervorragend geeignet sei. Dem Roggen habe definitiv der Regen gefehlt, doch noch massiver seien die Negativauswirkungen auf Obst und Gemüse.

Sparverhalten sorgt für Umsatzeinbußen

Das aktuelle Sparverhalten der Kunden verstärke zudem das „Sommerloch des Jahrhunderts“, wie Kappler die Umsatzeinbußen benannte. Hinzu würden Schwierigkeiten im Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg, wie gestiegene Energiekosten und weltweit gestörte Lieferketten, aber auch Personalmangel kommen. „Wir hoffen auf einen starken Herbst und Weihnachten“, lautete Kapplers Kommentar zu der Situation: „Es war schon mal einfacher.“ So wird das Sortiment gestrafft und auf das Kaufverhalten der Kunden abgestimmt. Auch über die Preisschraubenfolge für Eier in Folge der Bruderhahn-Bestimmung, das Überleben der männlichen Küken, wurde diskutiert.

Cibaria besteht seit mehr als 30 Jahren

Über 30 Jahre besteht Cibaria schon. Seit 2020 hat die Bäckerei mit rund 60 Mitarbeitern ihren Standort in einem nachhaltigen Gebäude am Mittelhafen. Cibaria ist es nach eigenen Angaben wichtig, mit den Biobauern der Region guten Kontakt zu halten, um Preisspitzen zu vermeiden und Abnahmesicherheit zu gewährleisten. Wie vertraut, freundlich und offen der Umgang miteinander ist, wurde am Dienstag deutlich, ob nun Bauern schon über 30 Jahre zu dem Kreis gehören, wie etwa Franz Borghoff aus Mauritz oder Maria Deventer aus Rinkerode, oder ganz neu dabei sind wie Georg Schwienhorst aus Hoetmar.

Startseite
ANZEIGE