1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Clubszene diskutiert online mit Politikern

  6. >

Stream-Netzwerk

Clubszene diskutiert online mit Politikern

Münster

Seit über einem Jahr sind die Clubs aufgrund der Pandemie geschlossen. Vertreter der Politik sprechen am Donnerstag mit Clubbetreibern wie Thomas Pieper aus Münster über die aktuelle Situation und die Zukunft der Branche.

wn

Clubbetreiber Thomas Pieper. Foto: pd

Bereits im vergangenen Jahr hat die Plattform „unitedwestream.nrw“ des, laut Mitteilung der Live-Initiative NRW (Lina), „globalen United-We-Stream­-Netz­wer­kes“, über 50 Clubs und Künstlern aus Nordrhein-Westfalen eine Plattform in einer schweren Zeit geboten. Dieses Projekt soll am Donnerstag (22. April) und Freitag (23. April) wieder aufleben. Zunächst wird es dabei am Donnerstag von 18 bis 20 Uhr eine Diskussion zur Situation und Zukunft der Clubs in NRW geben.

Neben Thomas Pieper (Dockland GmbH, Münster), Kay Shanghai (Hotel Shanghai, Essen) und Stephan Benn (Vorstand Lina) diskutieren der Bundestagsabgeordnete Helge Lindh (SPD), Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe sowie der Landtagsabgeordnete Oliver Kehrl (CDU). Die Diskussion wird von Anja Backhaus moderiert.

Im Anschluss wird es einen dreistündigen Stream aus diversen Clubs in NRW geben. Am Freitag folgt dann der Club-Restart auf "unitedwestream.nrw" von 18 bis 0 Uhr mit einem Stream unter anderem aus dem Conny Kramer mit „Redfocks“, „Peddy West“ und „Franek“.

Startseite