1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Corona: Auf dem Send entfällt die Maskenpflicht

  6. >

Corona-Regel

Auf dem Send entfällt die Maskenpflicht

Münster

Wer am Wochenende über den Send bummelt, muss keine Maske tragen. Die Corona-Regeln haben sich geändert. Krisenstabsleiter Heuer rät trotzdem dazu, auf den Mund-Nasen-Schutz bei Ansammlungen nicht zu verzichten.

Von Ralf Repöhler

In Münster beginnt der Send. Foto: jvg

Beim am Samstag (19. März) beginnenden Send auf dem Schlossplatz gilt die 3G-Regel, die Maskenpflicht entfällt. Darauf wies Corona-Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer am Freitagabend hin.

„In dicht zusammenstehenden Ansammlungen sollte ein Mund-Nasen-Schutz trotzdem getragen werden“, empfahl Heuer. Das Land NRW teilte am Freitag mit, dass viele der aktuell geltende Corona-Schutzmaßnahmen bis 2. April verlängert werden. Heuer begrüßte das.

„Angesichts der extremen Infektionszahlen ist der Zeitpunkt für Lockerungen nicht günstig“, sagte er. So muss in Innenräumen weiterhin Maske getragen werden.

Der Frühjahrssend bietet vom 19. bis 27. März auf dem Schlossplatz Fahrgeschäfte und Kulinarisches, Neues und Erprobtes. Auf ein Feuerwerk wird mit Rücksicht auf die Situation in der Ukraine verzichtet. Geöffnet hat der Send samstags von 14 bis 24 Uhr, am ersten Sendsonntag (20. März) von 11 bis 23 Uhr und am zweiten Sonntag (27. März) von 11 bis 22 Uhr. Montag bis Donnerstag ist von 14 bis 23 Uhr und am Freitag von 14 bis 24 Uhr Zeit für einen Sendbummel.

Startseite
ANZEIGE