1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Die Abenteuer des Hasen „Happypent“

  6. >

Stiftung unterstützt die Umweltbildung in Kitas

Die Abenteuer des Hasen „Happypent“

Münster

Die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft möchte Kita-Kindern die Umwelt näher bringen. Hilfreich ist dabei der Hase „Happypent“.

Umweltbildung für drinnen und draußen: Das Erzähltheater mit vielen spannenden Geschichten, Saatgut für eine Blumenwiese und einen Haselnussstrauch für das Außengelände überreichten Wolfgang Ganser (Stiftung Westfälische Kulturlandschaft) und Susanne Schulze Bockeloh (Landwirtschaftlicher Kreisverband Münster, r.) der Leiterin der Kita Bergmannshof und drei der Vorschulkinder. Foto: Stiftung Westfälische Kulturlandschaf

Freude bei den Kleinen der Kita Bergmannshof in Münster: Auf sie warten künftig spannende Geschichten rund um den kleinen Hasen „Happypent“ und seine Abenteuer auf einem münsterischen Bauernhof. Ein Erzähltheater mit neun kindgerechten Geschichten, Saatgut für eine kleine Blumenwiese und einen Haselnussstrauch zum Einpflanzen auf dem Kitagelände überreichten jetzt Wolfgang Ganser von der Stiftung Westfälische Kulturlandschaft und Landwirtin Susanne Schulze Bockeloh.

„Mit dem Kita-Naturschutz-Paket möchte die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft münsterische Kindertageseinrichtungen bei der Umweltbildung der Kleinsten unterstützen“, so Wolfgang Ganser. Dafür hat die Stiftung eigens mobile Erzähltheater aus Holz bauen lassen und einzelne Geschichten entwickelt, die in neun kindgerechten Bildern Kindern zwischen zwei und sechs Jahren das Leben der Tiere zeigt, die auf und um den Bauernhof leben: So nimmt das kleine Häschen „Happypent“ die Kinder mit auf seinen spannenden Streifzug durch Feld und Flur.

Manche Tiere suchen die Nähe des Menschen

Die heimische Kulturlandschaft wurde über Jahrhunderte von und mit der Landwirtschaft geprägt. Viele der heimischen Tierarten sind auf diese Kulturlandschaft angewiesen. „Einige von ihnen haben sich sogar so weit angepasst, dass Sie die Nähe zum Menschen suchen und ihre Brutstätten oder Überwinterungsplätze in die Nähe von Siedlungen oder Bauernhöfen legen“, erklärt Susanne Schulze Bockeloh, Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Münster, in einer Pressemitteilung.

Die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft möchte die Lebensweise der heimischen Tiere stärker ins Bewusstsein der Kinder bringen und hat die Geschichten für das mobile Erzähltheater entwickelt. Kindergärten und Kitas konnten sich für ein kostenfreies Gesamtpaket bewerben, bestehend aus einem Erzähltheater aus Holz, einem Heft mit passenden Kurzgeschichten, Saatgut für eine kleine Blumenwiese sowie einen Haselnuss- oder Johannisbeerstrauch zum Einpflanzen.

„Die Aussaat der Blumenwiese gibt den Erzieherinnen und Erziehern im Laufe des Jahres immer wieder die Möglichkeit, mit den Kindern Insekten zu beobachten, Beeren zu sammeln oder auch farbenfrohe Pflanzen zu bestaunen“, so Ganser.

Das Projekt wird finanziell unterstützt von der Sparkasse Münsterland Ost.

Startseite