1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Die Begründer des Papperlapop

  6. >

Release-Konzert von Geishecker

Die Begründer des Papperlapop

Münster

Felix Geishecker kommt eigentlich aus Hannover, studiert jetzt aber in Münster. Mit seiner Band, die seinen Nachnamen trägt, präsentiert er in einem Releasekonzert die neue Scheibe „Platin Luxemburg“. Für die haben die drei Männer sogar eine eigene Musikrichtung erfunden.

Pjer Biederstädt

Neu in Münster: Matthias Bodensteiner (v.l.), Felix Geishecker und Marco Benduch geben am 11. Dezember das Release-Konzert zu ihrer neuen Platte „Platin Luxemburg“. Foto: Jonas Martin

Im Oktober 2018 ist Felix Geishecker aus Hannover nach Münster gezogen, um Popularmusik an der Musikhochschule zu studieren. Neue Stadt, neue Freunde – eine aufregende Zeit. Blöd nur, dass seine Bandkollegen Marco Benduch (Keyboards) und Matthias Bodensteiner (Schlagzeug) plötzlich ein paar Hundert Kilometer weit weg wohnen. „Macht aber nichts, wir proben einmal im Monat intensiv ein Wochenende durch“, versichert Geis­hecker. Der hat eigentlich als Solokünstler angefangen.

„Bei einem Auftritt hat Marco Benduch mich gefragt, ob er mich auf der Cajon begleiten könne“, erzählt er. Das habe dann so gut funktioniert, dass der Weg zur Band nicht mehr weit war. „Matthias habe dann an der Uni Hannover – ich war Gasthörer – bei einem Vorbereitungsseminar kennengelernt“, sagt Geishecker.

Sein Nachname ist gleichzeitig auch der Bandname. Und dahinter steckt eine volle Ladung Indie-Pop. Oder doch Rock? „Irgendwo zwischen Bilderbuch und Kraftklub liegen wir“, sagt Sänger und Gitarrist Geishecker. Manche sagen auch, dass es sich nach Revolverheld anhöre, was sie machen. „Die gucken dann immer ganz entschuldigend, als wäre das eine Beschimpfung“, erzählt Geishecker. Doch weil sich die im Februar 2018 gegründete Band nicht so richtig in ein bestehendes Genre pressen lassen will, haben sich ihre Mitglieder einfach ein eigenes ausgedacht: Papperlapop.

Was man sich darunter genau vorzustellen hat, stellen die drei Musiker Münster am Mittwoch (11. Dezember) im Triptychon vor. Denn dann feiern Geishecker die Releaseparty zu ihrer Platte „Platin Luxemburg“ – eine Mischung aus EP und Album, die ab dem 13. Dezember auf den gängigen Streamingdiensten erscheint. „Darauf sind sechs Stücke und von jedem Stück ein Remix. Für uns ist die Plate ein echter Meilenstein“, sagt Geishecker. Mit von der Partie bei der Release-Party sind die Rockband Scheinbreit und DJ Sylvie, die er in seinen ersten beiden Semestern in Münster kennengelernt hat. Die Vorfreude auf das Konzert ist groß, auch wenn jeder Auftritt der Münster-Hannover-Connection Strapazen bedeutet. „Wenn ich mit den beiden Jungs Musik machen kann, dann sind die Strapazen aber sofort wieder vergessen“, sagt Geishecker.

Zum Thema

Mittwoch, 11. Dezember, Triptychon, Am Hawerkamp 31, VVK 6 €, AK 8 €

Startseite