1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Die erste Brücke kommt

  6. >

Kanalausbau mit Verzögerung

Die erste Brücke kommt

Münster

Der „neue“ Dortmund-Ems-Kanal in Münster bekommt sein erstes Wahrzeichen: Die neue Schillerstraßen-Brücke liegt bereits am Kanalufer südlich des Stadthafens.

Klaus Baumeister

Die neue Schillerstraßenbrücke soll am 12. und 13. September eingeschwommen werden. Noch liegt sie an Land. Foto: Matthias Ahlke

Am 12. und 13. September wird die neue Brücke eingeschwommen. Das erklärte Ulrich Wieching, Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes (WSA) in Rheine, das für den Kanalausbau zuständig ist, auf Anfrage unserer Zeitung. Für den seit Ende 2012 laufenden Ausbau auf der sogenannten Stadtstrecke (Teilbereich zwischen Albersloher Weg und Warendorfer Straße) gibt es dann ein sichtbares Zeichen des Baufortschritts.

Insgesamt werden auf der Stadtstrecke acht Brücken und vier Düker erneuert, darüber hinaus wird das Kanalbett auf ganzer Länge verbreitert. Aktuell im Bau ist der Lohaus-Düker nahe der Wolbecker Straße.

Nach dem aktuellen Bauzeitenplan, der gegenüber früheren Plänen bereits zahlreiche Verzögerungen beinhaltet, ist für den Sommer der Beginn der Bauarbeiten an der Laerer-Landweg-Brücke (Manfred-von-Richthofen-Straße) geplant. Er beginnt laut Wieching aber erst im Oktober. Der Neubau der Eisenbahnbrücke der Westfälischen Landeseisenbahn, der zunächst für die Jahre 2015 bis 2017 vorgesehen war, wurde inzwischen auf die Jahre 2018 bis 2019 verschoben.

Kommentar

Einen Kommentar zu diesem Thema finden Sie hier: Das Ende trägt die Last?

Wiching begründet die Verzögerungen mit fehlenden Personalkapazitäten. Da die Eisenbahnbrücke ohnehin kaum genutzt werde, „haben die anderen Brücken Vorrang“.

Am vorgegebenen Ziel, nach zehn Jahren Bauzeit Ende 2022 fertig zu sein, ließ der WSA-Leiter aber keinen Zweifel. „Wir sind noch im Zeitplan.“ Wieching räumte in diesem Zusammenhang ein, dass das Gros der Baumaßnahmen erst später umgesetzt werde. „In der zweiten Hälfte verdichtet es sich.“ Vor allem die großen Projekte – die Brücke an der Warendorfer Straße und der sogenannte Streckenausbau – rücken weit ans Ende.

Im Detail: Ende 2017 feiert die Kanal-Baustelle „Bergfest“. Nach dem aktuellen Stand der Planung ist bis dahin die Schillerstraßen-Brücke fertig, die Laerer-Landweg-Brücke ist in Arbeit, für die Wolbecker-Straßen-Brücke erfolgt Ende 2017 der Stadtschuss.

Fünf weitere Brücken stehen dann aber noch auf der Liste.

Startseite
ANZEIGE