1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Die Faszination des Alltäglichen

  6. >

Foto-Flashmob #rishonmuenster

Die Faszination des Alltäglichen

Münster

Wie sieht‘s eigentlich montags um 12 Uhr in Rishon LeZion aus? Die Antwort gab jetzt ein Foto-Flashmob anlässlich der 40-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Münster und der israelschen Stadt. Die aussagekräftigen Bilder gibt es im Netz zu sehen.

Pjer Biederstädt

Alltag um 12 Uhr in Rishon LeZion: Große Unterschiede zum Städtepartner Münster gibt es nicht – abgesehen vom Wetter. Foto: pd

Palmen vor blauem Himmel dort, Prinzipalmarkt in westfälischem Dauergrau hier. Beim Fotoflashmob anlässlich der 40-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Rishon LeZion und Münster im nächsten Jahr liefen zahlreiche Schnappschüsse deutschen und israelischen Alltags ein.

Die Fotoaktion von Künstler Thomas Nufer, bei der Bewohner beider Städte aufgerufen waren, am Montag um 12 Uhr ein Foto zu schießen, soll den Partnern jeweils ein Abbild des Stadtlebens aus möglichst vielen Blickwinkeln liefern.

Fotos werden im Januar gezeigt

„Es sind viele aussagekräftige Bilder dabei. In Israel wurde gerade der Lockdown gelockert, da sehen die Leute direkt glücklich aus. Da können wir uns also drauf freuen“, kommentierte Initiator Nufer die bis zum Nachmittag auf Instagram (#rishonmuenster) und auf der Homepage (rishon-muenster.one) eingegangenen Bilder. Er erhoffe sich im Laufe der nächsten Tage noch mehr Bilder, so Nufer. „Die Fotos aus Israel tröpfeln so herein, die haben dort nicht diese deutsche Effizienz, die sind entspannter.“

Die Bilder werden am 19. Januar, also genau 40 Jahre nach der Unterzeichnung der Städtepartnerschaftsverträge, in einer Schau präsentiert. Außerdem sollen die Fotos im Verlauf der Jubiläumsfeierlichkeiten im Jahr 2021 als Großprojektionen in beiden Städten zu sehen sein.

Startseite