1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Die Gesellschaft mitgestalten

  6. >

Zeugnisübergabe am Hittorf-Gymnasium

Die Gesellschaft mitgestalten

Münster

Den letzten Tag ihrer Schulzeit feierten die 98 Abiturienten des Wilhelm-Hittorf-Gymnasiums am Donnerstag mit der festlichen Zeugnisübergabe in der Stadthalle Hiltrup. Am Samstag folgte dann der Abi-Ball.

Christina Hustedt

Strahlende Gesichter bei der Verabschiedung der Abiturientia am Wilhelm-Hittorf-Gymnasium. Foto: cht

Unter dem diesjährigen Motto „Abisode 16 – das war‘s“ hatten die jungen Frauen und Männer schon in den letzten Tagen und Wochen das Ende dieses Lebensabschnitts gefeiert. Doch endlich auch das Zeugnis in der Hand zu halten, war für die nun ehemaligen Schüler ein sichtlich besonderer Moment. Freudestrahlend blickten sie in das Publikum und die Kameralinsen ihrer Eltern und Großeltern, die wahrscheinlich in diesem Moment nicht weniger stolz waren als ihre Sprösslinge.

Entsprechend ihrem ersten Leistungskurs wurden die Abiturienten einzeln aufgerufen, um auf der Bühne von Schulleiter Christian Schrand das langersehnte Dokument zu erhalten, für das sie in den vergangenen Monaten so hart gearbeitet hatten.

Spätestens jetzt wurde die letzte Anspannung vom Glücksgefühl über das Erreichte abgelöst. Doch mit dem Abschluss des Wartens auf das Ende der Schulzeit beginne gleichzeitig die nächste Phase, das Studium, eine Ausbildung oder eine Orientierungszeit, betonte Christian Schrand in seiner Begrüßungsrede: „Das Leben und das Warten gehen weiter“. Doch er appellierte auch an die jungen Erwachsenen: „Sie haben die Chance, die Gesellschaft mitzugestalten, nutzen Sie sie“.

In ihren Reden blickten Schul- und Jahrgangsleiter, Eltern- und Schülervertreter noch einmal zurück auf acht erlebnisreiche Jahre mit Vokabeln lernen und Mathe pauken, aber auch mit viel Spaß, Gemeinschaftssinn und Engagement. Doch es gab auch nicht ganz ernst gemeinte mahnende Worte, zum Beispiel von Elternvertreter Helmut Rissmann: „Augen auf bei der Berufswahl – das Leben könnte Spaß machen“. Mit dem Reifezeugnis steht dem Abiturjahrgang 2016 des Wilhelm-Hittorf-Gymnasiums, von dem immerhin ein Viertel eine Eins vor dem Komma hatte, jedenfalls jeder Weg offen.

Ihr bestandenes Abitur feierten die Schulabgänger am Samstag mit einem großen Abi-Ball in der Speicherstadt Coerde.

Startseite
ANZEIGE